Donnerstag, 19. September 2013

FDax mit Trendtag up -> Z-Tag & 15min Bullflag

Nach dem Trentag up gestern, haben wir heute Morgen Z-Tag, das heisst wir kaufen den 1. Push down in eine 15min Bullflag bzw. in den Support 8710-8720!

FDax: Daily, 15min


Update 09:21 Uhr:
Jeder weitere Push down in die 8720 ist ein Buyscalp für einen Z-Day Countertrade


Update 09:25 Uhr:
Wer long gekommen ist, für den ist der Bereich 8740 TG oder Exit Zone

Siehe Kommentar:
Maximale Agressivität beim Einstieg in den 1. frühen Push Down ohne High Violation


Update 09:45 Uhr:
Exit 50+ hier!!!!



Noch ein Beispiel für eine Support "Tasche" bzw. Pocket(roter Kringel)...siehe gestrige Diskussion:


Kommentare:

  1. "eder weitere Push down in die 8720 ist ein Buyscalp für einen Z-Day Countertrade"

    Hi Rt,

    du hattest mal geschrieben, dass nur der 1. Push nach einem Trendtag ein gutes Chance/Risiko-VBerhältnis hat. Hab ich das falsch im Kopf? Wie gehst du heute damit um?

    Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau richtig, der 1. frühe Push down ohne High Violation nach einem Trendtag nach Ausbruch oder in Trendrichtung, ist ein echter Premiumtrade. Den Trade lasse ich sogar automatisch ausführen, wenn ich selbst nicht am Rechner sein kann. Einer der besten Trades überhaupt....

      Ich gehe im höchsten Maß agressiv vor, so habe ich heute bei 27,5 gekauft, nach dem ich keinen Fill auf 20-21 bekommen konnte.

      Löschen
    2. Hallo RT,

      was bedeutet "High Violation" ?

      Danke für deinen Blog

      VG

      Löschen
    3. Damit ist ein Test oder der Bruch des Vortageshochs gemeint.
      Es ist sehr entscheidend, ob der push down den wir kaufen wollen, ein Abpraller des Vortageshochs ist, oder ob ein Test der oberen Rangebegrenzung noch aussteht.

      Siehe auch Glossar in den Tab Links oben

      Löschen
    4. Besten Dank, hab ich jetzt verstanden.

      Seh ich das richtig, das du dabei immer erst von den Kursen ab 9 Uhr ausgehst (wahrscheinlich da mehr Volumen?) ? Bzw ich hab dich hier selten zwischen 8 und 9 handeln sehen.

      Löschen
    5. Ja, die Haupthandelszeit an der Eurex ist für mich 9-12 Uhr, obwohl ich natürlich die Eröffnung ab 8Uhr schon genau beobachte und auch immer wieder Trade in "dringenden" Fällen

      Löschen
  2. moin

    heute nur wayne von mir lol .... gestern 1430 sowas von quer rausgeflogen im dax ....

    von +6 auf -4 in meiner dritten posi von 8623 ...

    heut bleib ich aussen vor und schau meiner unwahrscheinlichen versammlung im depot beim tanzen zu maximal

    dir / euch viel glueck heut

    aso kleiner dax und fdax ueberblick

    dax jahres bars

    http://abload.de/img/bspupthrustspring1909fdcqe.png

    FDAX

    wkly uebersicht

    http://abload.de/img/fdax190913wklyoverrqime.png

    wkly

    http://abload.de/img/fdax190913wklyq0cdt.png

    wkly detail

    http://abload.de/img/fdax190913wklydetail06ecb.png

    dly abs. zone 2

    http://abload.de/img/fdax190913dlyabs.zonepafz9.png

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schöne Charts...ich fands nur nervig, das ich beim Ausbruch über ATH, keinen besseren Einstieg fand, sondern mich mit dem Gap abrackern musste.

      Ich warte immer noch auf einen guten Ausbruchstrade aus einer engen Range im FDax der auch mal zur Haupthandelszeit durchbricht und ich mit 10P Stopp und massiv dabei sein kann. Das hatten wir schon über ein Jahr nicht mehr im FDax....

      Löschen
    2. jooop .... entweder anner entgegengesetzten range kannte rein mit spring / up thrust oder man steht daneben und schaut zu

      Löschen
  3. Hallo Zusammen,

    erstmal ein großes Kompliment für Deine Seite! Mehr oder weniger durch Zufall bin ich hier "gelandet" (hatte nach 1-2-3-/A-B-C-Formation gesucht). Da ich noch am Anfang meiner Karriere stehe und dabei bin meinen eigenen Stil zu finden, ist die Verfolgung Deiner Ansätze sehr aufschlussreich für mich. Darf ich fragen, wie bzw. worüber Du Dir Dein Wissen angeeignet hast?
    Danke im Voraus!

    Viele Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin

      Das Basiswissen im wesentlichen über Bücher und Internet, also den klassischen Weg sozusagen. Wichtig ist dabei nur, das man alles hinterfragt oder selbst im praktischen Einsatz oder Simulation überprüft.
      90% des veröffentlichen Materials ist nur abgeschrieben und in neue Kleider gesteckt, oder ohne echte zugrunde liegende praktische Erfahrung.

      Die größten Impulse gaben mir Linda Bradford Raschke, Toby Crable, George Douglas Taylor, Charles Dow, Richard Demille Wyckoff und moderne Abhandlung dieses Grundmaterials, wie Bücher von Schwager on Futures, David H. Weis , Alexander Elder, Murphy, brachten mich voran.

      Das wichtigste ist aber die eigene Marktbeobachtung und Anwendung. An der praktischen Erfahrung führt kein Weg vorbei! ;)

      viele grüße
      rt

      Löschen
    2. Ich möchte nochmals hinzufügen, das besonders Linda Bradford Raschke der Architekt der meisten von mir verwendeten Analyse Methoden ist, sie hat die Vorarbeit der oben genannten Personen zu einem machtvollen Analyse Instrument geschmiedet!

      Ich habe da nur sehr geringen Anteil daran, sicher mehr als 90% wurden von anderen beigesteuert!

      Löschen
    3. Hallo rt,

      danke für die Infos/Tipps, habe ich mir notiert. Die 90% stimmen in etwa auch mit meinen Erfahrungen überein. Ich denke, hier kommt es dann darauf an, welcher Schreibstil einem eher zusagt und somit greifbarer ist. Wichtig ist mir, dass ich den Autor für voll nehmen kann und der Inhalt plausibel erscheint, folglich kommt dann der praktische Einsatz ;-) Aus der Vielzahl Deiner genannten Bücher schließe ich, dass Du schon länger tradest?

      Viele Grüße
      Karin

      Löschen
    4. hi .... du kannst mal bei trading naked library schauen ... einfach mal goog bemuehen kommst da raus ....

      rein vonner buch liste welche reihenfolge,

      1. Dr. A. Elder Trading for a living, haupt thema dort psychologie
      2. David H Weis Trades about to happen, einfache unverschnoerkelte darstellung von setups

      und da de am anfang stehst:

      finde ein gangbares setup fuer dich, am besten recht mechanisch gestrickt .... du hast an den maerkten keinerlei grundlage bisher fuer ein bauchgefuehl / interpretation, deshalb mechanisch, man sieht es man nimmt es, am besten eines das dir keinerlei freiheit laesst

      wenn de durch lesen auf eins triffst, frag hier einfach mal nach, ob de damit einen langfristigen vorteil hast! mit der frage, glaub 2009, hab i RT angeschrieben bei W:O *lach* ging um ein setup von Crable.

      und was ueberaus wichtig ist, daten erfassung, jeden trade dokumentieren, ganz wichtig .... staerkt wenns funzt das selbstvertrauen und wenns nit funzt, nun ja du siehst es fruehzeitig und kannst gegen steuern. schuetzt vor selbstbetrug.

      selbst bin ich mittlerweile old school mit nem notiz/skizzen buch unterwegs und male die charts sogar per hand. empfinde es als die beste methode ueberhaupt zu dokumentieren, ist irgendwie persoehnlicher als eine excel tabelle.

      und ganz wichtig, nicht der einzelne trade zaehlt sondern die gesamtheit .... anders gesagt nur weil einige trades daneben gehen, heißt es nicht gleich das de das setup canceln musst.

      das sieht man aber auch erst durch saubere dokumentation.

      und konzentriere dich zu anfangs nur auf !ein! setup, bis du es ausm FF beherrschst!

      Löschen
    5. Hi,

      cool, noch mehr Tipps, danke :-) Auf trading naked libary war ich und die Buchempfehlungen habe ich mir bei Amazon mal angesehen...nur leider ist mein English zu schwach (habe auch schon festgestellt, dass es viele gute Seiten auf English gibt), somit halte ich mich erstmal an das, was ich ohnehin schon habe und beherzige dann rts Bücherliste. Mit dem Setup hast Du voll ins Schwarze getroffen, da habe ich nämlich noch nichts Wirkliches und handle oft aus dem Bauch heraus, da dieses Bauchgefühl aber noch nicht sonderlich ausgeprägt ist, liege ich oft falsch...Ich habe den 15- und 5-Minuten-Chart geöffnet und handle dann auf dem 1-Minuten-Chart, im Chart selbst habe ich Bollinger-Bänder, einige SMAs und den ADX. Rückblickend hätte mir in den letzen Tagen der SMA 20 in Kombi mit dem ADX (5-Minuten-Chart) recht gute Einstiegssignale gegeben. Was meinst Du? Scheint mir im Nachhinein sehr simpel. Von hunderten von Indikatoren halte ich nicht sonderlich viel, möchte lieber "verstehen", was passiert. Das ein Trading-Tagebuch sinnvoll ist, habe ich schon oft gehört. An lediglich einem Tag habe ich die Trades mal aufgeschrieben, es dann aber wieder sein gelassen, weil ich mir dachte, dass sich das Ergebnis ja ohnehin sehr aussagekräftig am Kontostand zeigt. Sollte ich wohl dann doch nochmal überdenken...wie handhabst Du denn Deine Dokumentationen? Schaust Du sie Dir jede Woche rückblickend nochmal an und kannst dann wiederkehrende Chartmuster besser erkennen? Im Voraus schon mal vielen Dank!

      Löschen
    6. moin

      beim englisch kann ich dir nur empfehlen, werde besser *lach* prob ist die gute literatur ist auf englisch, dont panic meine sprachliche begabung, nun ja dayrueber muss man nicht sprechen

      nocheinmal zurueck auf dokumentation, ich benutze nen skizzen/notiz buch dort halte ich entries exits sl´s fest, darueber hinaus zeichne ich den chart rein ....
      am ende eines tages schreibe ich noch stichpunkt artig meine empfindungen auf, wie auch die ausfuehrung meiner setups durch meine wenigkeit, gut / schlecht etc .... und besonders meine fehler halte ich fest, um sie abzustellen

      bei den setups, ich habe starre setups, da brauch ich nit viel erkennen .... bzw ich weis das se funktionieren

      mein erstes war das opening range breakout setup, als filter hatte und habe ich dort IDNRx x*NRx in folge und xBNR

      aus diesem hat sich vieles heraus entwickelt .... indikatoren und gleitende durchschnitte nun ja .... man muss sie nit haben, sie koennen einen verfuehren .... als filter ok, aber ein setup geben die dir nicht, das setup ist die unmittelbare price action

      schreib mich mal bei W:O per PM an name ORBP

      Löschen
    7. Morgen,

      bin gerade dabei, mich ins Traden ein zu arbeiten, da kann ich nicht noch Englisch lernen ;-) Danke für Dein Angebot, bei W:O bin ich nicht registriert...Merkst Du denn, dass Deine Dokumentationen Dir nachhaltig helfen? Seit einigen Tagen zeichne ich mir auch eine Eröffnungsrange ein, von 8:00 bis 9:15 und den Eröffnungskurs. Werde das weiterhin beobachten. Ferner möchte ich mir auch erstmal Wissen aneignen und weniger handeln. Seit wann bist Du denn aktiv und machst Du das hauptberuflich?
      Könntest Du mir vielleicht IDNRx, x*NRx und xBNR erläutern oder sollen die Indikatoren nicht offensichtlich sein? Unter google konnte ich alles finden, nur keine Indikatoren...Danke im Voraus!

      Löschen
    8. meld dich mal bei w:o an geht schnell und schmerzlos ... lol

      da kann i dir meine skype adresse geben was das ganze vereinfachen tut .... obwohl hier is nix mehr los .... skype name sachsaz, erscheinen tut dann sachsaz/ORBP dette bin ich

      da kann i dir auch paar dinge besser schicken etc .... text auszuege ausm eigenen ebook etc ... aktiv bin ich seit dem ich handeln darf (volljaehrigkeit) .... also auch schon paar jahre *lach*, dabei muss man aber swing und intraday trading seperat betrachten, intraday erfolgreich seit 2009 glaub ich

      soviele sylvester dazwischen

      Löschen
    9. Das ist schon mal ein guter Ansatz...solange du keine Analyse Methode oder Setup vorliegen hast, das dir einen echten Vorteil gegenüber den anderen Marktteilnehmern verschafft, solltest du gar nicht handeln.

      Trading ist kein klassischer "Beruf" den man nur durch "Anwendung" erlernen kann, wie ein z.B. einen Handwerks Beruf.

      Dein erster Schritt muss also sein(neben den Aufbau von Fachwissen), ein Setup zu finden das dir einen Vorteil verschafft.

      Der 2. Schritt ist dann, dieses Setup so zu verinnerlichen, das du nicht in einer Verlustphase daran zu zweifeln beginnst und du dich nicht mehr daran hältst oder auf einen anderes Setup umschwenkst.


      Löschen
    10. Freut mich, dass ich hier soviel hilfreiches Feedback bekomme! Vielen Dank nochmals. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis tradet leider niemand intraday...Momentan habe ich das Problem, mich bei der ganzen "Reizüberflutung (Webinare/Bücher) mal für eins zu entscheiden und das dann auch konzentriert durch zu arbeiten und zu verinnerlichen. Parallel hab ich natürlich auch noch andere Dinge und ein Brokerwechsel steht auch noch bevor...der ganz alltägliche Wahnsinn halt ;-)
      ORBP, gerne melde ich mich in den nächsten Tagen mal bei Dir.
      Wünsche Euch gute Trades und bis bald.

      Löschen
    11. hi

      wo ichs grad lese, webinare, lass den schmuh sein .... kenne zwar paar die was taugen aber auf die wirst nicht gestoßen sein denke ich ...

      und mit dem melde tue es mal .... kannst nix verlieren

      Löschen
  4. Tach!

    Auch Z-Day im ES. Short am oberen BB und y-High war gut für einen Scalp.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hi,

    das es bei den Webinaren große Unterschiede gibt, habe ich auch schon festgestellt... Ja, werde mich melden ;-)

    AntwortenLöschen