Dienstag, 4. Juni 2013

Dax auf Daily Grailbuy nach abc Korrektur & Taylor Buy Day

Im Dax gab es gestern Morgen einen Long Shakeout, als wir unter die a (8261) des abc flushten. Unser wichtiger Support 8217.5 wurde getestet und wir konnten 8218,5 long gehen. Das es dann so einen krassen Up-Move (+180P in 2 Stunden)  durch shortcovering gab, hat mich selbst überrascht.

Heute nun Taylor Buy Day, da der 2ROC auf up gedreht hat und wir haben, das gestern geforderte, höhere Tief auf 15min gebildet. Nun steht eine inverse SKS unter dem Markt auf den Intraday Timeframes.

Da wir nun bereits eine hohe Eröffnung haben, ist der Einstieg in den Taylor Buy Day sehr schwierig. Wir werden abwarten in wie weit der frühe Push up in die Resist Zone bestand hat und ob die Gewinne gehalten werden können.

Bei einer Konsolidierung an der oberen Rangegrenze, bestehen gute Chancen, das gestrige Hoch rauszunehmen. Nach dem gestern aber ein Wide Range Tag war, gibt es möglicherweise erstmal eine Morgen Konsolidierung.

Der Dax hat weltweit fast das beste Long Setup aller Indizes, eine Weekly Bullflag nach Ausbruch aus der 13 Jahresrange. Andere Märkte haben Weekly Sell Divs oder sind in der Range.


Der Bereich 8300 ist guter Support im FDax. Ein früher Push Down in diese Zone ist ein Buy Scalp!

FDax: Daily, 15min

Update 09:53 Uhr:
Test der Tagestiefs bestanden erstmal! Das Gap hat gehalten, auch wenn es kein besonders wichtiges ist. Noch haben wir kein Einstiegsetup, aber das Test über gestriges Hoch Szenario gewinnt an Stärke!

Update 10:14 Uhr:
abc down auf 5min?
Der Support ist erst im Bereich 8300-6310 zu finden(Volumennode). Wir müssen abwarten, wie wir hier im c Bereich arebiten...

Update 10:26 Uhr:
Gap dicht, abc down, ein hT im 1'er in den nächsten Minuten könnte der Long Einstieg sein.

Update 10:29 Uhr:
Long 40
Stopp 35

Update 10:30 Uhr:
TG 44,5
Stopp bleibt 35
Save...

Update 10:59 Uhr:
gestoppt 35 für Balance ~+-0
schlechtes Trademanagment?

Auf jeden Fall Trendreversal auf 5min, vorsicht ist nun angesagt....

Kommentare:

  1. hi rt, ich habe mich gestern abend noch eingehend mit dem taylor buy tag beschäftigt, allerdings
    bin ich nicht sicher ob ich es auch verstanden habe. Nach taylor ensteht der buy in einem aufwärts-
    trend, wenn wir 2 tage hintereinander von hoch zu tief gehandelt haben.
    zählt der v-reversal tag gestern dabei als zweiter tag von hoch zu tief? wir haben doch nur minimal im
    minus geschlossen und ab der ersten handelsstunde ging es eher von tief zu hoch. falls dem so ist,
    wie wird denn ein tag von hoch zu tief definiert? danke vorab

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prinzipiell ist deine Aussage schon richtig und leider bleibt Taylor auch in seinen Buch etwas schwammig oder widersprüchlich. Das wahrscheinlich sogar Absicht, denn der Markt ist nicht so einfach in ein Regelwerk zu pressen, sonst hätten es die ganzen Heerscharren von Programmierern der Banken schon geschafft.

      Im wesentlichen müssen wir es so sehen:
      In der Range alterniert der Markt alle 1-3 Tage von Kauf zu Verkaufsdruck
      Im Trend kann bereits ein einzelner gegenläufiger Tag ein Taylor Buy Day/Taylor Sell Short Tag sein, abhängig von der Stärke des Trends.

      Linda hat nun in ihrem Buch sich dieser Problematik angenommen und den ROC Oszillator(länge 2) als Hilfsmittel zur computergestützten Taylor Rythmus Erkennung getestet, was auch über alle Märkte gut funktioniert.

      Entscheidend für jedes Taylor Setup ist vor allem aber wie der Markt zur Eröffnung oder in der 1. Handelstunde reinkommt.

      Das ist in meinen Augen sogar wichtiger als, das Taylor Setup selbst. Das hat sich in den letzten Jahren auf meine ganze Handelstrategie übertragen. Darum schreibe ich immer von frühen Push Up oder Down, den es ist ganz entscheidend wie der Markt mit dem "Overnight Inventory" (Market Profil Begriff) umgeht.
      Wird also ein hohe Eröffnung schnell abverkauft und die ON Longs unter Druck gesetzt? Kann eine hohe Eröffnung weitere Kursgewinne produzieren und die ON Shorts unter Druck setzten?

      Ich denke das sind die entscheidenden Fragen, die man sich jeden Morgen stellen, bzw. in den ersten Handelstunden geprüft werden müssen.

      Löschen
  2. Taylor ist also ein Autor :-), hast Du mal einen Vornamen (Bob/Robert ?), würde gerne googeln - danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das würde ihm nicht gerecht!
      George Douglass Taylor war ein Trader in den 50-70'igern, der dann doch irgendwann mal ein Buch verfasst hat, nachdem ihm bewusst wurde, das Geld nicht alles ist und er es nicht mit ins Grab nehmen kann!
      Leider hat sein Buch kein Mensch so richtig verstanden und er wurde somit auch nicht sonderlich berühmt. lol

      Lies mal hier:
      http://www.traderslog.com/swing-trading-rules/
      Da referiert Linda über die Taylor Tradning Technique und sagt sogar, das ihr ganzer Tradingansatz darauf beruht.

      Löschen
  3. hi, unter dem begriff "taylor trading technique" kann man einiges ergoogeln, es gibt das buch auch als pdf, allerdings in miserabler qualität.

    AntwortenLöschen
  4. ... nachdem ihm bewusst wurde, das Geld nicht alles ist und er es nicht mit ins Grab nehmen kann!

    Diese Erkenntnis habe ich auch, habe mit verdientem (und vermeintlich gut angelegtem) Geld dank Eurokrise nur Ärger

    Danke für die Info

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab so einige, die im Jahre 2008 die kommende große Finanzkrise(Schuldenkrise)auf dem Schirm hatten!!!

      Dazu zählen Flori, Body und einige andere...und auch meinige Wenigkeit!

      Hier die "letzte" Warnung im August 2008 vor einem gewaltigen Crash im Herbst bzw. Oktober 2008:
      http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.php?posting_id=34751770&post=406

      Das ganze Jahr 2008 war dies bei einigen Mitgliedern ständig ein Thema!

      Noch ist es Zeit, den Turnaround einzuleiten!

      Löschen
    2. oh ja und wie das nen thema war

      und ich mitte 2007 zu frueh raus .... war nen gemecker bei mir inner familie ... so von wegen liegen gebliebener rendite und so .... hehehehe ... seit 2008 heißt es da in ORB we trust *laugh* .....

      und nu egal obs noma stuerzt oder auch nit ... golden twenties .... tech & unterhaltungs medien aktien ... und bloss keine div titel mehr die werden unter die raeder kommen ...

      Löschen
  5. moin moin

    mal meine 50cents zu taylor ... er hat so beschissen geschrieben liest sich wie "frankfurter schule" slang ... aber gibt ein zwei sinnvolle dinge bei ihm, wie der cycle von rt oben schon beschrieben ... man muss bei ihm aber auch verstehen, auf seinen "counter" bezogen, dass in seiner zeit es weder computer noch chart existierte ....

    jedenfalls wenn man sich mit ihm beschaeftigt sollte man unbedingt davor rollo tape (wyckhoff) lesen. dabei gehts um tape reading eine uralte art ...

    dieses jahr kommt auch "Trades About to Happen: A Modern Adaptation of the Wyckoff Method (Wiley Trading) von David H. Weis" raus .... sehr zu empfehlen

    ---------

    euro krise - vermeintlich gut angelegtes geld

    dazwischen besteht kein direkter zusammenhang .... ist wie im trading der markt oder "die" ist nicht schuld, man selbst hat ne schlechte entscheidung getroffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sach!

      Sehr guter Hinweis mit dem Buch. Du hast halt alles Blick :)

      Löschen
    2. danke

      du glaubst gar net wie lange ich schon auf das buch warte .... ich schaffs ja net mal uebern atlantik zu fliegen um ihm mal ne woche zu lauschen *laugh*

      grml grad ausm long geflogen +2 .... scheiß markt heut lool

      Löschen
    3. Danke auch von mir für den Buchhinweis!
      ist derzeit bei Amazon nur als Kindle-Ausführung verfügbar... Ich warte, bis ich die hardcover Ausgabe bekommen kann...
      VG, Search

      Löschen
  6. Was hat es mit "3 pushes down" auf sich ? Könnt es das jetzt gewesen sein ? 8300 als Support ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vielleicht...keine Ahnung. Ich mache erst was bei höherem Tief auf 5min oder im Bereich 8300-8310

      Löschen