Montag, 17. Juni 2013

FDax Weekly Bullflag & ID -> Ausbruchsmodus & hT auf 60min

Die Weekly Bullflag im FDax hat nun zum 20ema konsolidiert und ist bereit einen neue Aufwärtsbewegung zu versuchen. Auf 60min fehlt nur noch ein 2 x höheres Tief im diesen Timeframe wieder auf up zu drehen. Das 1. wurde möglicherweise bereits am Freitag Abend(bleuer Pfeil) gesetzt.

Da wir Freitags einen ID hatten, befindet sich der Markt für heute im Ausbruchsmodus und wir haben Trendpotential. Wir wollen also einen dynamischen Ausbruch aus einer Eröffnungsrange oder einen Openingdrive mitgehen und nicht dagegenhalten. Im optimal Fall kann sich ein Trendtag up entwickeln im aktuellen Marktumfeld.

FDax: Daily, 60min


Update 09:03 Uhr:
Neue Hochs aus dem Eröffnungsdrive. Sollten wir das Neveau in den nächsten 10min halten können, ist eine Bullflag ein geeignetes Setup um einzusteigen.


Update 09:21 Uhr:
Das Kasse Eröffnungsniveau ~8173 muss Support bieten um den Eröffnungsdrive nicht zu gefärden!

Update 09:38 Uhr:
Neue Hochs aus der 5min Bullflag!
Long bleiben, nur sachte TG's nehmen°!

Update 09:43 Uhr:
Nächstes Zwischenziel 8240-8250

Update 09:50 Uhr:
Hier ~8240 kann wieder was vom Tisch genommen werden. 50% der Longs sollten drin bleiben bis 3 Pushees up auf 5min oder 15min Sell DIvs zu sehen sind.

Jeder Pullback ist natürlich ein neuerlicher kauf  bzw. Long-Add!

Update 10:04 Uhr:
Wir formen eine 5min Bullflag. Support 8210-8220

Update 10:09 Uhr:
Ein Push unter die 8228 in den Bereich 8220 ist ein Buy. Sehr häufig wird an einem Trendtag der 5min Grailbuy nicht ganz erreicht, wenn der ADX noch im steigen ist!

Update 10:18 Uhr:
1min abc down in die 5min Bullflag

Update 10:30 Uhr:
Long ADD( Zurückkauf) 8219,5 mit Stopp 06 oder halt stopp 97 für gesamt Posi,  je nach Risikoprofil und Positionsgröße

Grailbuy 5min ist aktuell auf  ~8211

Update 10:36 uhr:
1min Buy Div nun! 
BUY BUY

Update 10:41 Uhr:
1. TG Ziel ~8130 für 1/3


Update 10:45 Uhr:
Stopp 18 für den Add

Update 10:46 Uhr:
Vielleicht testen wir jetzt den 5min 20ema, da es zu einem niedrigerem Hoch kam


Für alle nicht Dax Future Trader ist es am sinnvollsten, den weiten Stopp zu nehmen!
Hin und Her, macht Taschen leer...bei schlechtem Spread!!!!

CFD Trader unterliegen praktisch schon der Finanztransaktionssteuer, nur kassiert die aktuell der Broker!

Update 11:07 Uhr:
Ich nehm den Stop p des Adds wieder auf den GEsamt Stopp aktuell 8199 zurück, da der Stopp nun auf 5min Grailbuy Niveau liegt

Update 11:41 Uhr:
TG hier 1/3 auf der 41
+21P
Stopp 205

Update 12:32 Uhr:
Ich habe beim Test der 8250 nochmals 1/3 glattgestellt (8247)
+27P vom ADD
+60P von Einstiegspunkt 8186 


Kommentare:

  1. Moin RT,
    stört dich nicht, dass FESX den Ausbruch up heute noch nicht geschafft hat ?
    Std.close im FDAX unter 8170 würde imho eher zu einem Fehlausbruch passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Volumen und das halten der Eröffnungsniveaus spricht absolut für einen Upsideausbruch. Das der FEsx ein paar Punkte zurückliegt hat für mich keine Bedeutung, solange wir die wichtigen Niveaus halten und das Volumen gut ist.

      Löschen
    2. sieht jetzt auch so aus, dass der FESX gleich folgt...

      Löschen
  2. hi rt, bislang hält sich der dax ja nahezu an das idealszenario einer weekly bullflag, das hL mit 8080 liegt etwas über den am freitag genannten 8050. Mir stellt sich die Frage weshalb im 60er noch ein zweites hL kommen soll/kann/muss. Wäre das die Idealstruktur um die Aufwärtsbewegung die am Donnerstag unterhalb der 8000 begann in Form einer Flagge auszukonsolidieren?
    Im Moment sieht es so aus, als ob die 8300 direkt angepeilt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das 2. höhere Tief ist die mittelfristige Betrachtung für den 60min. Mit einem höheren Tief, könnte es nur eine ABC up in den Bereich 8300 werden. Das nächste höhere Tief im 60/120min kann dann den Trendwechsel etablieren.

      Das kann aber auch im Bereich 8220 liegen dann.

      Heute spielen wir den Trendtag up wie im Tagespost vorüberlegt. Das heisst wir bleiben long bis zur Mittagszeit oder sogar den ganzen Tag

      Löschen
    2. Sehr gute vorrauschauende Analyse von dir am Freitag.

      Ich hab draufhin pflichtbewusst Abstaberlimits im FDax auf die 8060 gelegt. Ich hatte nicht gedacht, das wir nochmals soweit zurückkommen am Freitag schon!

      Kein Fill, aber man sollte immer dein Homework erledigen!

      Löschen
  3. guter Trade, hab die 8.183 genommen leider bei 8.192 gegeben.
    Dieses Jahr laufen meine Trades nicht ganz gut, die Unsicherheit ist groß, und ich war mir nicht sicher ob rt die Bullflag auch genommen hat. Jetzt weiss ich es :)

    @rt was bedeutet bei deinen screenshots BOT, SLD unter Action... Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BOT setht für Kauf (Abk. für Bought)

      SLD ist nun selbsterklärend....


      An einem Ausbruchstag, sollte man immer eine Coreposition im Markt lassen...wir erwarten ja einen Ausbruch! Den Scalp auf der 92 zu nehmen ist sicher ok, aber mit einer Teilposition sollte man im Markt bleiben.

      Nach dem erfolgten Ausbruch ist es oft viel schwieriger in den Markt zu kommen, weil dann habens alle geschnallt. Antizipation ist da sehr wichtig.

      Löschen
  4. Hi rt, wieviel Spread muss du hinnehmen? 1Punkt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Spread im FDax liegt meistens bei 0,5 Punkten.

      Allerdings kann man mit Limit Orders auch ohne Spread agieren. Es gab also Leute die am letzten FDax 5min Tief von 8218, auch zu 8218 in den Markt gekommen sind, mit Spread Null.

      Man muss natürlich auch die Gebühren in Betracht ziehen. Die liegen im FDax im günstigen Fall bei ~1€ pro Halfturn.

      Löschen
  5. 1 Punkt hat man als CFD-Trader... Akzeptabel, nur die Slippage-Verarsche ist ein großes Problem...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Problem ist, das mein Stopp im FDaax bei 8218 auf einen Tick gehalten hat bis jetzt. Der CFD trader ist da möglicherweise weggetaxt worden.

      Man darf nicht vergessen 1P Spread sind schon 25€ im FDax, also ca. 0,01 des Gesamtwertes eines FDax.

      Bei 10 Trades im FDax bezahlt man bei einem Spread von 1 eines CFD's Brokers, also schon 250€. Das muss man erstmal erwirtschaften, während der FDax Trader hier bei 50-100€ liegt.
      Bei 200 Handelstagen im Jahr vernichtet der CFD Trader also 30.000€ im Vergleich zum Future Trade bei 10 Trades mit 1 Kontrakt pro Tag!!!!

      Löschen
    2. Futures haben schon eindeutig Vorteile, die Gebühr während der Handelszeit Kassa Dax ist aber für mich persönlich der kleinere... Wie Du schon sagtest ist der Spread auch im Future oft bei 0,5 Pkt. + Gebühren, 1 Pkt. ohne Gebühren (Intraday) ist da noch "okay".

      Werde auch demnächst auf Futures switchen, aber erst wenn ich 3 Kontrake je Posi handeln kann, da für mich TG extrem wichtig sind...
      Direkter Start in Futures ist aber echt hart... Respekt, RT, wenn Du es gleich in Futures versucht hast.

      Löschen
    3. Mir blieb nichts anderes übrig!
      Bei meinem Markteinstieg 1997 gab es keine Alternative zum Dax Future an der DTB außer Bund. Der Handel lief da noch telefonisch ab und mein Broker knüpfte mir unverschämte 50DMark pro Roundtrun ab
      .
      Da war ein Intraday Händler nur die Melkkuh der Banken. Erst Interactivebrokers und das I-Net im allg. haben das geändert.

      Genau bei deiner Rechnung sind es aber 30k€ bei 10 gehandelten Kontrakten pro Tag was der CFD Trader hintenliegt.

      Es macht natürlich keinen Sinn unterkapitalisiert im FDax zu handeln. Aber es muss das Ziel jedes Händlers sein, möglichst schnell auf den FDax zu wechseln, solange es die Kontogröße und Handelserfolg erlaubt.

      Ab 10-20 CFD's Handelsgröße (1-2 FDax) macht es aus Kostensicht keinen Sinn mehr. Von der Stabilität und "ehrlichkeit" und Slippagegröße ganz zu schweigen.

      Jeder der "groß" bei einer CFD Bude handelt, wirft sein Geld praktisch zum Fenster raus...oder trainiert Finanztransaktionssteuer Bedingungen! hehe

      Löschen
    4. Was wäre aus deiner Sicht (bei deiner Handelsweise) die Mindest-Depotgröße, um mit 1-2 CFD´s je Posi FUTURES zu handeln?

      Löschen
    5. Mindest Depot Größe um 1-2 Dax Future(FDax)zu handlen?

      Löschen
    6. ja... Bei deinem Trading-Stil (im Daily-Chart wäre es sicher anders)

      Löschen
    7. Ich trade ungefähr mit 75% Trefferquote und mit einem Reward zu Risk von 1,3:1 im FDax, zurückblickend auf ~1 Jahr.

      Das heisst nichts anderes, das ich kaum mehr als 3-4 Loosing Trades in Folge habe. Pro Trade sollte man bei diesen Zahlen nicht mehr als 3-4% seines Kontos riskieren. Bei 3-4 Loosing Trades wären das also ~15% Draw Down aufs Konto.

      Dam man aber nicht erwarten kann, das man nach 4 loosing Trades auch gleich wieder 4 Winner hat, um das Konto wieder auszugleichen, muss man mit einem Drawdown von 20-25% kalkulieren.

      Bei 25% DD und ca. 10k€ Margin muss man also mit einer Kontogröße von minimum ~27k ausgehen.

      Jetzt kannst du einfach deine Trading Zahlen oben einsetzten, um die Rechnung für dich aufzustellen.

      Aber unter 30k braucht man nicht beginnen um 2 Kontrakte im FDax zu handeln. Ein 15P Stopp im FDax bei 2 Kontrakten bedeutet ein z.B. Risiko von 750€ + Slippage. Da
      kann man bereits 90% der Trades hier inizieren ohne die Risikoparameter zu gefärden fürs Konto.

      Zusammenfassend:
      Nicht mehr als 10-15% Drawndown in einer einzigen Verlust Strähne
      Nicht mehr als ~20% Drawndown innerhalb eines Zeitraums von ~1 Monat.
      Nicht mehr als 3-4% Einzelverlust pro Trade (bei 60% T. Quote nicht mehr als 2%)

      Bei 15-20% Drawdown sollte man den Handel sowieso einstellen erstmal.


      So in etwas muss man die Kontogröße auslegen. Man sollte also schon einen Trackrecord haben der eindeutig nach oben zeigt, also ständig höhere Tiefs im Konto über einen 1-2 Jahreszeitraum. Nur das zeigt auch die mentale Stabilität eines Traders.

      50% Plus in einem Monat und dann wieder 40% runter bringen auf Dauer nichts. Da muss man zurück ans Zeichenbrett

      Löschen
    8. Danke dass Du Dir die Zeit genommen hast für die ausführliche Antwort! :)

      Löschen
  6. Ok, dann bin ich in der Norm :)... Die größte Slippage-Verarsche waren 13 Punkte bei mir... aber 3-4 Punkte kommen immer wieder vor bei IG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 3-4 Punkte ???!!!! Dann mal RBS testen . . .

      Löschen
  7. "mein Broker knüpfte mir unverschämte 50DMark pro Roundtrun ab"...

    So unverschämt, dass der Preis heute den Namen deies Blogs ziert :) LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war eine bleibende Errinnerung(Trauma?)!

      Die muss ich jetzt aufarbeiten...;)

      Löschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Kömmt nun noch ein Schub von der 47?

    AntwortenLöschen