Donnerstag, 22. Januar 2015

Draghi & EZB Anleihekäufe -> Range bis 14:30 Uhr

Wir warten weiterhin auf die EZB und Details zu QE, die in der Presse Konferenz um 14:30 Uhr genannt werden sollen. Bis dahin werden wir vermutlich weiterhin in der Range bleiben. Die 10280 ist früher Support und die 10350 früher Resist. Das gefährlich dabei ist, das bereits ein Gerücht zu QE Details zu wilden auschlägen führen kann. Es ist also durchaus riskant mit Limit Orders an Support & Resistzonen zu arbeiten.


Abwarten und Tee trinken, ist für heute Morgen eine gute Devise!


FDax: Daily, 30min


10:13 Uhr:
BB System hätte ausgezeichnet funktioniert bis jetzt heute Morgen. Leider macht es keinen Sinn es für nur EZB Vormittag anzuwerfen. Ein einziger Desaster Trade, durch ein Gerücht oder ähnliches würde die Statistischen Vorteile zu nichte machen.

Der Kauf auf der 80 wäre interessanter gewesen, wenn wir nicht schon im frühen Handelsverlauf über die VTH getestet hätten.


11:08 Uhr:
long 65
Stopp55
1min hT


11:10 Uhr:
stopp 56


11:14 Uhr:
Exit hier 65
Zeit abgelaufen


Hier mal das Order Execution Setup für einen hT Trade: 2 Optionen um den Trade einzufangen. 

Einmal Buy Market (kann auch Limit verwendet werden, wenn die Vola gering ist und man dringend den besten Preis muss)
Einmal Stopp Buy, um dabei zu sein, wenn man den Market, oder Limit Buy verpasst.




Das wichtigeste Element dabei, ist die angefügte Stopp Order, die automatisch mit der Kauf Order in den Markt gedrückt wird!

Das 5min hT hat dann funktioniert...


Kommentare:

  1. Guten Morgen RT, was hälst du denn vom Bund, normalerweise sagt man ja das die Bondmärkte "schlauer" sind als die Aktienmärkte, ob da jemand schon etwas weiss ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, ich denke es ist einfach technisch bedingt. 3 Pushes Up und große Entfernung von den gleitenden Durchschnitten und dann der Break Down aus dem ID und im Vorfeld der EZB halten sich alle zurück mit größeren Aktionen, darum auch wenig gegenwehr beim Downbreak, es sind einfach die Stopps gepurzelt.

      Vllt ist die Weisheit der Bondtrader darin zu sehen, das die GEfahr einer Entäuschung ja auch ziemlich groß ist?

      Löschen
    2. heute Vormittag ist es wahrscheinlich tatsächlich besser abzuwarten...
      deshalb Thema FGB: scheint so, dass die Zentralbanken einen Teil selbst kaufen sollen...und da ist es durchaus realistisch, dass die Buba gar nichts kauft und entsprechend lediglich die Südländer Anleihe Renditen vom Kaufprogramm profitieren...aber warten wir es ab...technisch war gestern sicherlich das Hauptsignal im FGBL und die Meldungen passen einfach dazu :)

      Löschen
    3. wenn die Buba nichts kauft wäre das bestimmt nicht so positiv für den DAX, vielleicht geht es 13.45h mit der Ankündigung erstmal hoch und dann 14.30h mit der Pressekonferenz, wenn die Details klar werden gen Süden

      Löschen
    4. Ja, ich war short zu 157,52, hab 20 Ticks rausgescalpt von möglichen 150, haha.

      Aber du hast recht, warum sollte der Bund seine eigen Staatsanleihen kaufen, wenn er von Anlegern mit Geld zu geschüttet wird?

      Auf der anderen Seite, wird das Programm verpflichtend sein, wie sollte man sonst das Geld unter die Leute bringen? Es ist ja solider die Anleihen vom Bund zu kaufen, als von ITA, Spanien, oder Portugal.

      Total sinnlos halt, der QE Müll. Sollten sie lieber jeden EU Bürger einen Einkaufsgutschein von 1000€ zu schicken. Das macht mehr Sinn!

      Löschen
    5. verpflichtend...mal sehen...NL Parlament hat sich gegen Ankauf ausgesprochen...könnte imho gut sein, dass ein TEIL von EZB direkt gekauft wird und der andere Teil von den nationalen Notenbanken...und ob die Ankäufe dann tatsächlich für alle verpflichtend sind ? Warten wir es ab...ist sowieso nur bla bla bzw. Spekulation ;) danach trade ich sicherlich nicht... und heute auch nur, wenn überhaupt, mit mini cfd... möchte auch nächste Woche noch traden können und nicht CHF like vom Monsterspike im FDAX geplättet werden...Griechenland Wahl kommt ab heute Abend dann auch wieder auf die Agende...Linke bauen lt. Umfrage ihren Vorsprung aus...bla bla ;)

      Löschen
    6. Im CHF wurden nur die platt gemacht, mit einem miesen Broker oder den falschen Instrumenten. Ich sag nur EURCHF long mit CFD's bei einer CFD Bude.
      Sowas ist natürlich Selbstmord, wenig Gewinnaussicht, dafür unkalkuliertes Risiko. Wenn schon long an der 1,20, dann mit Optionen oder FX über einen guten Broker. Bei IB gab es jede Menge Umsatz zwischen 1,20 und 1,15 zum Beispiel.

      Wenn du im Future den Stopp nahe am Markt hast(<50P) und innerhalb der Weekly VA, dann kann dir wenig passieren, bis auf ein paar Punkte slippage, da kannst du ganz unbesorgt sein. Da wäre mir ein Mini CFD schon zu riskant!

      Löschen
    7. ich frag mich sowieso was es überhaupt im CHF zu traden gab, die Vola war doch praktisch null und er hing doch schon seit Wochen an der 1.20 fest

      Löschen
    8. Im FX Markt sind die Margins ja durchaus mal lockerer und mit dem "festen" Boden unter den Füßen, konnte man ja dann auch große Posis fahren. Es gab ja immer mal wieder Hüpfer von 40-50 Cent...

      Löschen
  2. Moin RT,

    hast Du gestern Mittag noch was im Dax gemacht bei den heftigen Ausschlägen, oder hälst Du da lieber die Finger still?

    LG,
    Search

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich halte mich nur an meinen Plan. Den einzigen Trade, den ich noch gemnacht habe im Dax, war long nach dem Fehlausbruch down und 1min hT um 14:20 Uhr, für einen scalp von ~20P

      Löschen
  3. RT, Du hattest gestern übrigens einen wunderbaren Kommentar geschrieben, zum Thema Trading mit Unsicherheit: Man trägt dabei das VOLLE Initialrisiko, kann aber nicht die VOLLE Chance nutzen, da man unsicher und nervös die Position vorschnell verringert / SL vorschnell nachzieht. Bei Anfängern und labilen Persönlichkeiten ist dies wahrscheinlich das bestimmende Gefühl des Tradings, bei erfahrenen Tradern sollten solche Situationen dann dazu führen von einem Trade abzusehen.

    Hatte letzten noch ein Buch gelesen, der Autor beschrieb dort wie er mit einem Trader essen war. Als Sie sich nicht einigen konnten wer die Rechnung übernimmt, beschlossen Sie die den Münzwurf entscheiden zu lassen. Der Autor hatte „verloren“, woraufhin der Trader sich zunächst für die Übernahme der Rechnung bedanken wollte, dann aber inne hielt und erklärte, dass er mit dem eingegangenen Risiko das GANZE Essen zu bezahlen eigentlich sein Essen bereits bezahlt hatte, und sich eigentlich in diesem Fall dafür auch nicht bedanken müsste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, die kleine Story ist cool und trifft den Nagel auf den Kopf!

      Zum Thema Unsicherheit zitiere ich mal einfach Gann: "When in doubt, get out, and don’t get in when in doubt."

      Wie einfach zu lesen und dabei ist es so schwer, das auch umzusetzen. Aber es ist einfach essentiell. Darum braucht auch jeder Händler seinen eigenen Plan passend zu seiner Mentalität. Nur zu Trades in denen man sich wohlfühlt, hat man auch vertrauen.
      Darum dauert es auch so lange, sich neue Tradeideen zu erschließen!



      Löschen
  4. Frage zu dem hT 5 Min. Trade: Du hast versucht das hT zu antizipieren mit deinem Einstieg bei 65. Hast du objektive Kriterien, wann du probierst es zu antizipieren ?Sicher immer nur in Richtung übergeordneten Trend... Oder "einfach" je nach Marktgefühl ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundgedanke war das abc down auf 5min (C=10252) und der große Volmenbar(Climax & Shakeout) auf 5min beim Break der Moringrange. Zusätzlich bin ich ja auch von Rangetag ausgegangen, als Tagestradinganstz für heute und da sind hT und Divs die beste Option. Das alles war die Grundlage für diesen Trade.

      Ich habe auch das 5min hT probiert im 8-12 Bar Zeitfenster, um 11:30 Uhr bei Breakout über die 10267

      Löschen
    2. Okay, den 11:30 Trade meinte ich...dann Missverständnis...um 11:30 bist du also erst long über 67...dachte, da wärest du schon 65 long gegangen...

      Löschen
    3. Nee, das war beim 1-2min hT Versuch um 11:08 Uhr

      Löschen
  5. Hi Leute,

    ich krieg die Krätze. Ich hatte heute Morgen im DAX zwei Limit-Orders per CFD eingestellt.

    Eine Short VK-Order bei 10.315 Punkten (wurde bei TH 10.313,23 um 1,77 Punkte verfehlt) -
    und ein Long Buy-Order bei 10.248 (wurde bei TT 10.250,03 um 2,03 Punkte verfehlt).

    Gruss,

    Burkhardt Loewenherz

    AntwortenLöschen
  6. Na geil ,die Seuche geht weiter. Hatte ne kleine Posi CFD auf den ESTX50 bei 3266 gekauft und ein VK-Limit 3.280 einegeben.

    Musste meine Rechner mal kurz runterfahren und sehe, das zwischen 12:00 und 12:05 der Kurs bei 3.279,955 genau um 0,045 Punkte verfehlt wurde.

    AntwortenLöschen
  7. Nee, war ja zwischen 13:00h und 13:05 - mein Chart zeigt ja London-Time.

    AntwortenLöschen
  8. Na, jetzt hat ja doch noch alles gefunzt, schnelle rein / raus Quickies. Alle Limits bedient um 13:45h. Ich bin versönt mit diesem Tag, soweit.

    AntwortenLöschen