Montag, 9. Februar 2015

FDax nr7 Tag -> Breakoutmodus

Im Dax haben wir am Freitag einen weiteren nr7 Tag erlebt. Der Daily Oszi korrigierte down aus der Sell Divergenz und er Weekly Oszilator(rote Linie im Oszi Feld) schob weiter nach oben und diese entgegenlaufenden Kräfte schnürte jede größere Bewegung ein.

Allerdings beginnt nun auch der Weekly Oszi auf Down zu drehen und der Daily Oszi ist fas twieder auf Neutral und nun stehen entscheidende Tage an. Kommt es in den nächsten Tagen nicht zum Flush down zum Daily 20ema, dann könnte der Daily Oszi wieder aus neutral in einen 3. Push Up auf Tagesbasis drehen und wir erleben einen 3. Push Up auf Daily.

Verliert der Markt den halt und den 10750 Support, aus dem die letzte Rally Anfang Februar startete, dann kommen wir stärker zurück und der Weekly könnte vollends auf Down drehen und wir sehen 10600.

Wie immer an einen Tag mit Breakoutmodus, werden wir beobachten, ob es zu einem Opening Drive kommt, also einen starken Move weg von der Eröffnung, oder wir eine Morning Range formen und dann einen Ausbruch traden können.  Wichtig bei Ausbruchstrades & Trendeinstiege ist immer das Volumen und die Dynamik, das ist ein erster Hinweis in welchen Marktzustand wir uns befinden.


FDax: Daily, 60min


09:18 Uhr:
Short 10715
Stopp 30
1min Bearflag


09:19 Uhr:
TG hier @71
+44P

Korrektur Fill war auf der 12,5
+41P



Das ging schnell, wir haben nun schon das eingezeichnete Gap bei 10650 geschlossen. Mal sehen ob sich eine neue 1min Bearflag formt. allerdings hatten wir nun schon ein hT 1min.


Stopp 10695 für den Rest


09:30 Uhr:
Exit 52
+60P
Gap Close


09:45 Uhr:
Warten wir auf die 5min Bearflag. Wir sind bereits in den guten Supportbereichen. 


10:09 Uhr:
Der Bereich 10680-90 ist nun Resist und unten haben wir noch ein offenes Gap im FDax bei ~10600. 


10:43 Uhr:
Vor der 10680 abgedreht...


11:00 Uhr:
potential für ein hT hier 5min und Rücklauf zur 10665-70


11:09 Uhr:
TG Zone hier @65


US-Internals: Können wir ein Sell Signal Auslösen? Werden wir in 1-2 Tagen wissen


Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    was hat Dich denn dazu bewogen, in die laufende Bewegung hinein zu verkaufen? (Ich hätte eher einen Rücklauf abgewartet) Hohe Wahrscheinlichkeit für Gap-Close, Schließen außerhalb des Keltner-Kanals?

    Die 3-Pushes im 1er zählen aufgrund des Zeitfensters wohl nicht, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab in den kurzen 15P Pullback von der 10700 zur 10718 hinein market verkauft, bei 10715 habe ich abgedrückt.

      Die 3 Pushes down, sollten doch zumindestens zu einer besseren 5min Bearflag führen.

      Löschen
    2. Vielen Dank für Deine Ausführungen. Hätte man die 3 Pushes (trotz der 25 Bars) denn auch handeln können oder waren sie vielmehr als ein Indiz zu verstehen?

      Löschen
    3. du hättest natürlich versuchen können, den "passenden" Zeitrahmen für einen Long Scalp zu finden. 2min, 3min oder auch 400 Tickchart. Es geht ja nur darum, das man ein Setup mit Stopp hat. Allerdings gab es im Markt außer den 3. Pushes Down in den Support, kein echtes Buy Setup. Es ist also nur ein scalp Trade.

      Löschen
  2. Bei starken Bewegungen bzw. hohem Trend-Momentum wird der nächste Schub nach meiner Beobachtung ausgelöst, wenn Durch eine neue Bar die „Bolinger Bänder“ wieder etwas mehr Spielraum geben.
    Heute zum Beispiel kam der Schub 09:15 Uhr, also als im 5er und 15er die BB wieder etwas geweitet waren;
    Ein weiteres Tief wurde 09:30 erzielt, also weitere Weitung der 15er BB und dann auch der 30er BB.

    Auch eine gegenläufige Beobachtung mache ich, wenn die geweiteten BB nicht zu neuen dynamischen Tiefs führen, die „Vorlage“ also nicht genutzt wird, besteht aus meiner Sicht eine erhöhte Wahrscheinlicheit für eine (kleine) Gegenbewegung bzw. muss zunächst weiter Konsolidiert werden.

    Hast Du diese Beobachtung auch gemacht, bzw. nutzt Du diese hinsichtlich des Timings einer erwarteten Bewegung?

    Viele Grüße,
    Search

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessante Beobachtung, hört sich für mich auch sehr logisch an, allerdings arbeite ich mit dem Bollinger nur an Rangetagen.

      Hmm, der Bollingerverlauf hat durch seinen gleitenden Durchschnitt(20) auch Trendcharakter, das heißt wenn eine Öffnung beginnt, dann sollte dieser Druck auch ein paar Bars anhalten.

      Eine Close außerhalb der BB ist bei engen Bollinger Bändern und Ausbruchssituation auf den Tageschart, auf jeden Fall ein Ausbruchsignal und Entry Signal, wie z.B. der Close um 9:15 Uhr.

      Gleichzeitig hatten wir um 9:14 & 9:15 & 9:16 Uhr auch closes außerhalb des 1min Keltnerbandes, was einen 1min Bearflagtrade auslöst. Selbes Konzept im Prinzip

      Löschen
  3. hi rt,
    hast du eine aktuelle Meinung zum Öl? WTI mittelfristig nun evtl. long?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab noch eine kleine Rest Long Posi nach den 3 Pushes down, aber im wesentlichen warte ich auf ein hT im Daily um wieder long zu gehen.

      Löschen
  4. Trendkanal vom 05.02 bis heute noch intakt (15min) Hab auch noch 60% longs an board und warte auf Aufstockung bei einem Ausbruch über 54,24 oder einem Retest des kleinen Downtrends bei ca. 50$

    AntwortenLöschen