Freitag, 6. Februar 2015

Update Crude: 3 Pushes Down Daily -> abc Up nach hT auf Daily

Nach den 3 Pushes Down auf Daily vom Montag, können wir nun ein abc Up erwarten, wenn wir ein hT auf Daily formen können.

Eine Divergenz oder 3 Pushes zeichnen sich dadurch aus, das neue Kurs Tiefs/Hochs nicht mehr durch den Oszi bestätigt werden.
Crude machte ein tieferes Tief und der Oszi nicht mehr. Dann müssen wir warten mit dem Buy Entry, bis der Oszi bereit ist zu drehen(8-12 Bar Zeitfenster). Als nächster Schritt brauchen wir dann einen Buy Trigger, also die Besätigung vom Kurs. In diesem Fall der Falschausbruch down aus einem  3 Day BO Setup(29.Jan). Am 30.Jan erfolgte dann der Ausbruch Up aus dem nr7 Tag und triggerte den Long in die 3 Pushes Down.
Wichtig dabei war, das auch der Weekly Chart nach oben drehte!

Für einen Trade braucht es immer 3. Schritte:
1. Ein Buy/Sell Setup auf Tages & Weekly Basis mit dem passenden CRV
2. Timing (Ist das Schwungmoment bereit in unsere Richtung zu arbeiten?)
3. Trade Trigger für den Einstieg


Crude: Weekly, Daily




Kommentare:

  1. Hallo RT50,

    vielen Dank für die vielen Einwürfe von dir, wie z.B. "Für einen Trade braucht es immer". Auch in den Kommentaren der letzten Woche bzgl. des "Vollzeit-Tradings"..
    So etwas ist unvorstellbar wichtig, für mich auf jeden Fall.
    Ich wünsche mir, dass mehr von diesen elementaren Dingen, besprochen wird, gerade die Dinge, die wichtig sind um ein eigenes Handelsregelwerk zu entwerfen.
    Sozusagen eine Laufliste, die abgearbeitet werden muss, damit ein Trade zustande kommt.
    Auch auf welche Unterschiede man achten muss bzgl. der Zeiteinheiten(1min/5min-Trade vs. 60-min-Trade).
    Natürlich kann niemandem die Arbeit abgenommen werden, aber auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen zu können, ist ein königliches Privileg.

    P.S.: Lese grade Norman Welz´s "Trading Psychologie" und habe viele Fallen erkannt, in die ich hineingetappt bin. Vlt. kennst du´s ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das Buch kenne ich nicht, aber da für 80% des Tradingserfolgs die mentalen Seite verantwortlich ist, kann man nie genug Trading Psychologie lesen! ;)

      Das wirklich wichtigste ist (für mich) bei der Tradeauswahl, das ich den bestimmenden Timeframe auf Tages oder 60min Basis hinter mir habe. Ein gutes Beispiel ist der 3 Pushes Down Trade im Dax heute um 10 Uhr. Der Trade wäre zwar ein Erfolg gewesen, aber gegen Breakdown auf 60min und die Daily Sell Divergenz. Die Vola war hoch nach den wilden Flushes Down, das ist kein Trade für mich, da konzentriere ich mich lieber auf den nä. SHortentry.
      Das hT um 11 Uhr war da interessanter, weil später in Verlauf des Vormittags und die Trendstarkezeit endet um ~11 Uhr im Dax. Zusätzlich gab es viel mehr Kontrolle, durch die fallende Vola in dem Trade und ein elementares Kozept im Trading muss die Kontroller des Risikos sein!

      grüße
      rt

      Löschen