Freitag, 15. November 2013

FDax Daily Bullflag gegen Taylor Sell Short Tag -> Tradingrange 9100-9200?

Die 30min Bullflag konnte gestern neue Hochs für ~50 Punkte machen, nachdem unser Support 9100-9110 angelaufen wurde. Sollten man ON Longs gehalten haben, dann ist das Exitziel über gestriges TH.

Aktuell drückt nun der Daily Grailbuy gegen einen möglichen Taylor Sell Short Tag, nach dem wir 2 Tage von Tief zu Hoch hatten. Ich denke nicht, das es besonders sinnvoll ist Shorts zu fahren, ohne eine frühe High Violation. Stattdessen werden wir erneut Long versuchen, mit Ziel einer HV des gestrigen Hochs. Support ist weiterhin im Bereich ~9110 und ein früher Push down in diese Zone ist ein Buy. 1. Support ist bereits die 9135, das wäre der aggressivste Entry Level.

Copper bleiben wir short mit neuem Positionstopp 3,1850 (TH). Der 240min Grail Sell hat es erneut in die Tiefe geschickt...

FDax: Daily, 60min


Update 09:04 Uhr:
Schneller Push up und HV aus der Kasse. Das macht den frühen Push down Kauf schon mal hinfällig. Ich denke wir sollten die Range spielen heute mit Scalp Longs am unteren Ende und Shorts Range High mit viel bedacht und wenn es sich wirklich anbietet.


Update 09:10 Uhr:
Schöne Rejection, wer nicht geshortet hat, der kann ein nH nehmen mit Ziel 9135-9138



Update 09:16 Uhr:
Exit oder zumindestens stopp BE


Update 10:48 Uhr:
Im Kupfer möchte ich heute Abend einen Schlusskurs unter 3,1420 sehen, alles andere wäre verdächtig und ich würde anfangen Gewinne einzukassieren vor dem WE

Kommentare:

  1. Moin,
    nach der HV hatte ich auf 1er Sell Div oder zumindest nH im 1er gewartet... war nichts...
    was war für dich der Auslöser für Einstieg short ? und wie weit war der SL ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich hab nicht geshortet, aber das nH läuft vielleicht gerade. Man hätte den Bruch unter 9155(knapp unter gestriges TH on Stopp shorten können mit Stopp über TH. Das wäre die sinnvollste Aktion gewesen. SO würde auch Taylor vorgehen...

      Ich hab dann die 48 geshortet um 09:14 als nH mit Stopp 9156 und Ziel 9135-9138

      Löschen
    2. Puuh,danke. Wieder was gelernt ;) wenn man es jetzt sieht, war es ganz einfach ;);)
      erschien mir zu aggressiv... leider...

      Löschen
    3. den direkten Push up zu shorten war mir auch zu tough, lieber auf den Abpraller lauern....

      Löschen
  2. hi rt. was sagst du zu bund ? ich sehe da 3xpushes up auf 1H und bin vorhin short.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi

      ja, aber möglicherweise sind die 3 Pushes bereits durch das abc down korrigioert worden auf 15min. Allerdings Taylor Sell SHort Tag auch hier, aber es ist verdammt schwierig gegen die Zentralbanken zu arbeiten.
      Ich hoffe wir bekommen nicht jap. Verhältnisse mit einem völlig manipulierten und praktisch Umsatztoten Zinsmarkt.

      Löschen
  3. http://s7.directupload.net/file/d/3442/kf9vnyti_png.htm
    nach unten hats mein stop nicht mehr geschafft
    rest fliegt bei 55....hätte gern noch mal die 9050(b) und dann neue hochs wenn jemand nen guten einstieg sieht da oben im niemandsland - grüße

    AntwortenLöschen
  4. Dax schafft es nicht über sein ATH, obwohl der Dow aktuell schon bei 880 steht....womöglich hängt das mit dem kleinen Verfall heute zusammen, wir werden sehen ob nach dem Verfall um 13Uhr der Dax sein ATH in Angriff nimmt...Der Dow sollte heute erstmal einen Z-Vormittag aufs Parkett legen nach 2 Tagen von Tief zu Hoch, wenn man den Vergleich zum Dax in Bezug Z-Vormittag Setup anbringen kann....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Verfall heute ist ein non Event, oder wo könnten hier die Ungleichgewichte liegen?
      In der Performance Dax zu Dow sehe ich keine signifikanten Unterscheide innerhalb der letzten 2 Wochen Bars, beide ca. +1,3%. Das Spikehoch im FDax ist ja im Climax entstanden und die US Börsen hatten zu dieser Uhrzeit noch nicht eröffnet. Auf Schlusskursbasis machten wir gestern neue ATH im FDax und das ist der entscheidende Maßstab.

      US Märkte kein echter Z-Vormittag, da ja gestern kein Trendtag war. Rangetag ist aber wahrscheinlich.

      Bei der Anwendung der Setups und aller Analyse Indizen muss auch wirklich genau recherchiert werden!

      Löschen
    2. Hallo rt

      Ich denke der Typ hier mit dem oberschlauen Verfallsgelabere, ist unser kleiner Störenfried. Mach dir doch nicht die Mühe das auch noch zu kommentieren.

      Ein weiteres großes Danke für deine Ausdauer und Arbeit hier.
      viele grüße

      Löschen
    3. Nein, ich bin nicht der STörenfried, möchte hier nur sinnvolles Beitragen und kein Bla Bla Bla!!!

      Löschen
    4. Keine Sorge, ich bin jetzt auch nicht unbedingt auf "da Brotsuppn dahergeschwomma", wie es hier in Bayern heißt! ;)

      Aber ich kommentiere jeden Kommentar, wenn ich die Zeit habe und dazu was sagen kann und das einen Mehrwert für die Blog-gemeinschaft darstellt. Wenn ich Anonyme Kommentare zulasse, muss ich sie auch gleichberechtigt und ohne Vorurteile behandeln! Man darf keine vorschnellen Schlüsse ziehen!

      Löschen
    5. Das der Dax die Dow Hochs nicht bestätigt hat, ist normalerweise auch ein wichtiges Indiz. Nur muss man das als "Intraday Sonderfall" betrachten durch die Zinssenkung. Auf Schlusskursbasis haben dagegen neue Hochs gemacht.

      Löschen
  5. nicht unterschätzen sollte man aber, dass der Dow aus der schon mal genannten 1000PSeitwärtsrange nach oben raus ist und die Algos sicherlich den AUsbruch reiten...Ein nachhaltiger Rückfall unter 15780 dürfte einen Fehlausbruch signalisieren, aber solange der Dow sich über 800 bewegt, muss man von einem nachhaltigen Ausbruch ausgehen. Heute ist FReitag, da dreht der Dow meist nicht den Trend, folglich sollte er heute abend nahe (neuem) ATH schliessen...will see..

    AntwortenLöschen
  6. Mal was zur Deflation....
    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/6419692-ezb-leitzins-deflation-immobilien-besitzer-ruinieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, sieht nach einem interessanten Artikel aus. Sollte man darüber nachdenken, wenn man sieht wie wenig Erfolg den Zentralbanken beschieden ist, künstliche Inflation zu erzeugen. Ich denke echte Inflation kann man nur über Lohnsteigerungen erreichen, das ist ein wichtiger Dreh und Angelpunkt.

      Löschen
  7. wir formen anscheinend ein Dreieck im 5er....

    AntwortenLöschen
  8. Hallo rt,
    eben 3 pushes in 5min, dann Rücklauf über 20 ema im 1min mit anschließender Stauzone. Ich war mir aus dem Bauchgefühl fast sicher, dass jetzt der Push nach oben zum Stopp-Fischen kommt (13:03 Uhr), habe mich aber nicht getraut, an der 20ema in 1min einzusteigen mit sehr knappem Stopp darunter.
    Die Beobachtung, dass in starken übergeorneten Trends häufig klare gegenläufige Setups überrannt werden, mache ich immer wieder, daraus resultieren oft sehr heftige Bewegungen. Handelst Du diese manchmal, bzw. gibt es dabei zusätzliche Überlegungen?
    Besten Dank, Louis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 3 Pushes im Fdax waren da, aber wie du schon sagst, sind Divergenzen und 3 Pushes gegen den Haupttrend äußerst trügerisch auf den kleinen Timeframes. Diese Muster setzte ich in erster Linie ein, um in den übergeordneten Trend einzusteigen, also in den letzten Wochen für Long Trades.

      Desweiteren fielen die 3 Pushes genau auf den Verfall der Dax Optionen um 13 Uhr und wenig überraschend wurde zum gleichen Kursstand wie eine Stunde vorher (11:55-12 Uhr) der Fdax abgerechnet. Es gab da um 13 Uhr den Downer runter zur 9165, dem Kursniveau von 12 Uhr Stoxx Optionen.

      In dieser "Bereinigungsphase" 12:55 Uhr-13:05 Uhr gibt es öfters kleiner Kurssprünge, die völlig bedeutungslos sind. Da sollte man auch keine Muster mehr handeln im minuten Bereich. Da geht es um die Abwicklung. Der Short kurz vor 13 Uhr ~9175 mit Ziel 9165 hätte man durchführen können/müssen, passend zur Verfallsabwicklung.

      Löschen