Mittwoch, 16. Juli 2014

FDax 3 Day BO & 60min Dreieck -> formt Breakoutmodus

Die Konsolidierung des Downswings führt in den letzten Tagen zu einem stark fallenden ADX auf 60min und einem Dreieck. Noch ist Spielraum innerhalb dieser Range 9700-9780, aber wenn wir noch weiter konsolidieren, dann können wir einen Ausbruch aus dieser Range traden.

Innerhalb dieser Range können wir an den Rangegrenzen Countertraden, solange es keinen dynamischen Ausbruch gibt! In diesem Fall sind Sell Divs oder ein nH im Resistbereich 9780 und Buy Div bzw. ein hT im Supportbereich 9700 unsere Einstiegssetup. Allerdings wollen wir uns nicht gegen einen Ausbruch aus der Range stellen, sondern diese Bewegung über Flags einfangen.


FDax: Daily, 60min


10:10 Uhr:
5min Sell Divs hier in der Resist Zone, aber starker Trend up aus der Eröffnung. Ich werde lieber an der Seitenlinie bleiben


10:18 Uhr:
Breakout aus dem 60min Dreieck, wir trenden seit Markt Eröffnung!
Wir werden versuchen in eine 1min Bullflag long zu gehen! Nächstes Ziel 9834


10:22 Uhr:
Long 16
Stopp 802


US $Tick für das kurzfrist Timing auf Buy



10:40 Uhr:
80% TG hier @33
+17P
Stopp 20


10:55 Uhr:
Exit 40
+24P

Kommentare:

  1. morgen rt,
    Gold jetzt wieder in Flagge, hast Du den Trade gestern gemacht? würd mich interessieren wann Du rein gegangen bist. also wenn du zwischendurch mal Zeit hast. Und wäre Dein Stop an der 34ema 1h gewesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab den Trade nach Grail Buy Regeln durchgeführt, nach dem es keine LV in der Nacht gab. Short 1310,70 am Reaktionshoch des Vorabends und in der Nähe des 60min 20ema mit Stopp 1317, also ~1 USD über 34ema zu Zeitpunkt des Einstiegs.
      Kurz vor ~8 Uhr wurde das Short Limit gefillt...

      Die Bearflag heute ist "schwächer" als die von gestern, weil wir bereits den 2 Tag von High zu Low hatten

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Moin RT,
    wollte Dich gerade fragen, auf welcher Basis Du den Einstieg gemacht hast - da hattest Du es schon veröffentlicht. Absolut beeindruckend. Für die "Normalsterblichen" wie mich gab es dann glücklicherweise noch den Rücklauf zum 1er Grail, was insbesondere bei sehr starken Ausbrüchen ja regelmäßg "ausbleibt" (und der frühe Einstieg in deinem Stil sich bezahlt macht).
    Wie hast Du das SL gesetzt bei 802? nach welchen Kriterien, meine ich?

    Andere Frage: Wenn wir nicht seit Markeröffnung getrendet hätten; es zu Anfang also einen kurzen push down gegeben hätte, wäre der Ausbruch für dich dann "weniger" stark?

    LG...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der 1min Grail wird nach Ausbrüchen, oft erst angelaufen, wenn schon ein Großteil der Bewegung vorbei ist. Allerdings waren wir zum Einstiegszeitpunkt schon 80P gelaufen. In diesem Fall wäre es wohl besser gewesen 50% beim 1. Pullback zu kaufen und mit dem Rest auf den 1min Grail zu warten. Aber hinterher ist man ja immer schlauer...

      Ich wollte den ersten Pulbback von 10-15P kaufen und habe 9812 geboten, aber nachdem kein Fill kam, habe ich market gekauft und die 9816 ist es geworden.
      Stopp unter 9803,5, dem ersten Reaktionstief nach dem Ausbruch.

      Löschen