Freitag, 18. Juli 2014

FDax Daily abc down Korrektur -> 15/30min Bearflags mit Ziel 9600

Im FDax befinden wir uns in einer abc Down Korrektur auf Daily und der Swing in die c ist unterwegs. Auf 120min hatten wir eine abc Up Korrektur des downswings a im Daily. Auf dem Weg zur 9600 oder tiefer sollten sich Bearflags und Grailsales formen, in die wir short einstiegen können. Unsere Short zone 9850 von gestern, wurde tatsächlich nochmals erreicht und im 5'er führte die Spike & Ledge Formation zu einem Entry Trigger!

Heute Morgen gab es bereits einen frühen Push up, der leider das obere Bollinger Band und den 15min Grail Sale nicht ganz erreichte. Aber es wir eine weitere Shortmöglichkeit geben. Wir müssen abwarten wie die nächste 15min/30min Bearflag ausgecurved wird. Der 15min 20ema ist im Bereich 9720 aktuell und stark fallen. Eine Korrektur up in diesen fallenden 20ema, ist ein neuer Short.


FDax: Daily, 30min


09:39 Uhr:
Der BB Buy konnte doch tatsächlich mit + abgeschloßen werden, owwhol der Einstieg äußerst ungünstig war.
Im FEsx laufen wir in die Resistzone 3153-55, hier würde ich gerne shorten, Der FESX hat das beste Muster, eine abc up in den 30min Grail Sale. Hier hat man am meisten Kontrolle!


09:42 Uhr:
3 Pushes Up auf 1min in die 9720-9730 Zonme ist ein SHort Scalp hier



09:48 Uhr:
Short FESX hier @ 3154
Stopp 62


10:04 Uhr:
Die gesuchten 3 Pushes Up im 1'er!!!

10:12 uhr:
Push unter Open ~9700 ist EXit Zone!

Oh und TG 3150 im FESX
+4P
Stopp 58


11:16 uhr:
Exit 47
+7P im FESx
immerhin....

Kommentare:

  1. FDAX mit heutigem low three Pushes down auf 15 Min und Gab close vom 11.7. auf den 14.7.
    zudem beim Bund kein neues Hoch beim heutige FDAX Tief
    bin mit short vorsichtig und warte eher nochmal auf long Chance...bis eben leider keine Zeit fürs Trading gehabt...
    falls der 15er Grail Sell zieht, werde ich knapp unter 9700 nochmal nach long Ausschau halten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, durch das Tief zuerst, ist die beste SHort Chance schon vor Eröffnug gelaufen. Aber ich denke wir formen eine Range 9680-9740, darum, will ich hier oben short scalpen.

      Löschen
    2. three pushes im 1er ...also jetzt down..evtl. noch ein nH im 1er...

      Löschen
  2. moin RT ,
    meinst Du etwa sowas in der Art :-) http://abload.de/img/2014-07-1810043bddm.png
    30+ ... darf ich jetzt schon die Sonne genießen und morgen Festival Urlaub mitm WoMo und abzusehender Gesichtslähmung yessss
    LG P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cooler sell 9725,5 :):)
      ab inne Sonne ,)

      Löschen
    2. Servus Knolle

      Grats!

      Ich hab die 23,5 genommen!

      Ab aufs Festival und viel Spaß!

      lg
      rt

      Löschen
  3. halte mich die letzte Zeit nur noch an so "Abhol Marken" 6.5/16.5/26.5/ 41/ 54/64/74/87,5/96... meine anderen Systeme funzen nicht mehr - einfach zu viel Vola und Verarsche :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir läuft es mit höhere Vola eher besser, weil ich Muster trade. Damit hat man bei geringer Vola SChwierigkeiten, dort ist man mit limits an Resist/Supportmarken besser aufgehoben. Also mehr dein Revier...

      Löschen
  4. RT, hab mal ne allgemeine Frage: wie hast Du Dich so diszipliniert.
    Mir gelingt es oft nicht, die Geduld aufzubringen und eigene Vorgaben einzuhalten.
    Kann auch nur schwer nach starren Regeln handeln.
    Gibt's da Tricks oder ist das angeboren.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Regeln, kann man sich auch nicht disziplinieren, denn es gibt ja dann keine Bezugspunkte, wann man seine Regeln verletzt hat und damit undiszipliniert war.

      Irgendeine Form von Regeln wirst du also aufstellen und versuchen einzuhalten müssen. Eine der wichtigsten Regeln, ist die Kontrolle des Risikos und sein Moneymanagment. Selbst ein Trader der ein angeborenes Gefühl für den Markt hätte(gibts so einen?), muss diese einhalten um nicht Pleite zu gehen!

      Wenn man mit einer Trefferquote von 50% und 1,5 zu 1 Chance/Risk tradet, dann ist das Risiko hoch Pleite zu gehen, wenn man mehr als 5% pro Trade riskiert, obwohl man mit diesen Stats ein wirklich ausgezeichneter Trader ist. Das sind einfache Wahrscheinlichkeitsgesetze....

      Vor jeder Aussicht auf Gewinn muss also erstmal die Risikokontrolle stehen. Um sich zu disziplinieren sollte man einen engen Maßstab anlegen, denn wie bei allem gibt es auch hier einen Lerneffekt durch wiederholen. Wenn ich mein Trading für den Tag einstelle, nach bereits 2 Verlusttrades in Folge. dann werde ich diese Situation öfters im Jahr haben und wenn ich mich 5 mal daran gehalten habe, wird es mir beim 6. mal einfacher fallen mich wieder daran zu halten.

      Das sind die grundsätzlichsten Regeln die ein Trader sich vorzugeben hat. Je, nach Trefferquote und System sollte man sein Trading nach einer bestimmten Verlustserie einstellen und ein Grenze für den maximalen Tagesverlust sollte es ebenfalls geben. Ich stoppe mein Trading nach 3 Totalverlusten(Anfangsstopp) in Folge, meistens höre ich sogar schon nach Totalverlusten auf. 5% Drawdown sind die Grenze für den maximalen Tagesverlust, den ich mit erlaube.
      Die automatische Handelssystem sind davon natürlich ausgenommen, da hat jedes System seine eigene Richtlinien, aber nach einem gesamt Tagesverlust von insgesamt 8% wird jeglicher Handel eingestellt.

      Regeln für das Trading bzw. Tradesetups ist wieder ein anderes Thema, aber einen Tradingplan für den Tag sollte man immer haben und der sollte schon vor Beginn des Handels feststehen, sonst ist die Gefahr zu groß, das man nicht mehr agiert, sondern nur mehr reagiert.

      Löschen
  5. Nun sollte sich im 15er besser ein hT bilden...sonst wird das zunächst nichts mit nochmal long

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im FDax zumindestens der BB Buy abgeholt. Ich bin allerdings raus, das wars für heute.

      schönes WE

      Löschen