Donnerstag, 17. März 2016

FDax 3 Day BO & 60min low ADX Dreieck -> Ausbruchsmodus

Wir haben einen 3 Tageausbruchsmodus und bereits heute Morgen den Breakout aus dem 60min Dreieck. Kommt dieser Ausbruch ins laufen, dann kippt die abc Korrekturzählung in die Impulszählung(123 gelb), wir haben dann einen Trendwechsel von Down auf Up im Daily Chart.

Man kann schön erkennen, das wir eine ausgiebige Bodenbildung hatten und zuletzt 2 höhere Tiefs in Folge, die Basis für einen Trendwechsel auf Up ist also gegeben. Solange wir über der 10020 handeln (c=10016) kann aber ejderzeit der Upside Breakout fahrt aufnehmen, erstes Zeil dann die 10180 und dann 10500.

Trotzdem ist ein 3 Day BO Modus immer als neutral zu betrachten, also auch eine Bulltrap kann man nicht aussschliesen, wir werden sehen in welche Richtung uns der Ausbruch führt. Unter 10020 droht ein Rückfall in die Range un ein Test der 9860.


FDax: Daily, 60min


09:11 Uhr:
Die 20 hat gehalten, ein hT hier ist ein long


09;13 Uhr:
long 30
Stopp 14
50% Posi 


09:21 Uhr:
-16P
20 hat nicht gehalten, könnte sich nun um eine Bulltrap handeln. Der Markt schätzt die Euro stärke und Dollar schwäche noch als Nachteil ein. In Wahrheit ist es aber langfristig eine große Hilfe für die Märkteweltweit, wenn der USD nicht weiter aufwertet.


09:29 Uhr:
POC ist 9975, nächster große Support


09:35 Uhr:
Doppelboden knapp über gap Close, ein hT hier kan man nochmals long versuchen im Fdax.
Kupfer 5min Bullflag
Trades gegen den Dollar sind wahrscheinlich die einfachsten heute Morgen 


09:40 Uhr:
kein hT, trade gestrichen 


10:07 Uhr:
Terst des POC 9975 


10:19 Uhr:
Trend down nach Bulltrap und 3 Day BO 
Mini Sell Climax hier 
Noch keine Möglichkeit zum Short Einstieg


10:39 Uhr:
"Unter 10020 droht ein Rückfall in die Range un ein Test der 9860"
noch 1 Bearflag kann man sich gut vorstellen


10:49 Uhr:
Pling 9860
aber kein Rücklauf zu einem 1'er Grailsale 


11:47 Uhr:
In der Nachbetrachtung immer einfach:
Bulltrap und dann Close unter der 10020 und dann der Breakout Down
 

 
 




Kommentare:

  1. DAX reagiert schon auf den Euro, wäre ja noch schöner wenn hier gar nix mehr zusammen passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dein Wort in Gottes Ohr, versuch ich auch mal den Long oberhalb der 20

      Löschen
    2. Der 1. Anlauf wäre besser gewesen. Aber mal sehen, ob wir wenigsten die 10k halten

      Löschen
    3. hab den stop auf 10003, mal schauen ob der überlebt aber gestriges High jetzt Widerstand ?

      Löschen
    4. hälfte raus auf der 31, rest stop 14, breakeven für die volle Posi

      Löschen
  2. Man hat schon heute Nacht in Japan gesehen, dass die alten Schemata immer noch greifen und man dort untergewichtet, wo die Währung aufwertet. US-Futures dementsprechend auch bockstark.

    Ich sehe es aber wie @RT: Der schwächere Dollar entlastet die Emerging Markets und die Rohstoffmärkte. Der Einfluss des Euro auf die Gewinnentwicklung wird total überschätzt. Nach der Logik hätte Deutschland mit der DM nicht Exportweltmeister sein können, sondern Griechenland oder Spanien.

    AntwortenLöschen
  3. So lange die 10000 hält, ist das für mich ne Beartrap.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange 10040 nicht überschritten wird, Gefahr von Bulltrap ;)

      Löschen
    2. Gehe auch nicht Long, sondern halte die Füße still.
      Der Markt ist kurzfristig total überkauft und der Dax unfassbar relativ schwach.

      Löschen
  4. Guten Morgähn, heute find ichs aber auch etwas komisch - habe noch von letztens ein 123 Ziel im ES eingezeichnet umme 2044 ! hoffe andererseits fdax auf 44-54 fürn short, der 9Uhr Test fehlt mir noch da denk ich hopp oder top - 3100 im Estx locken auch noch hmmm nichts eindeutiges crude umme 40 wär'n short für mich, viel Erfolg LG Knolle

    AntwortenLöschen
  5. Das beste Asset ist in der Situation ohnehin der USD/Yen oder der EUR/USD. Das sind Win/Win-Situationen. Leider hab ich meinen USD/Yen short gestern schon glattgestellt.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    ich denke, es geht bei EUR/USD gar nicht so sehr um den Wert des EUR, sondern eher um die Policy Erwartung an die EZB. Ich schrieb schon die letzten Tage ueber das EUR/USD Dreieck. Die EZB hat zwar etwas geliefert, aber auch das war kein Befreiungsschlag und ich denke, der Markt stellt sich darauf ein, dass die Zentralbanken am Ende angelangt sein koennten.

    Ich wuerde mich "long" nicht entgegenstellen, aber ich waere auch nicht ueberrascht, wenn es deutlich nach unten ginge. Ich glaube nicht, dass der Sell-Off am EZB Tag grundlos/gegenstandslos war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Notenbanken am Ende? Da viel doch letzten das Wort Helikoptergeld ... das is doch ma n kreativer Ansatz ;-)

      Löschen
    2. Peter Pan Prinzip, es geht alleine um das "Glauben".

      Löschen
  7. Heute spielt mir die Vola und die Tageseinschätzung wieder schön in die Karten. 10016 im Daily wichtig, ob Trend up oder down. Fehlausbruch oben könnte das Ende der abc-up auf Tagesbasis sein mit Rangeausbruch unten durch die 9860 und Zielen viel weiter unten. Hab deswegen einen short beim Rücklauf nach dem Unterschreiten der 10016 bei 10026 genommen und der läuft noch immer.... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok....bin raus! 266 Punkte müssen reichen. Hab jetzt Angst vor dem Rücklauf. Oft gehts dann aber erst richtig los. Was fürn Höllenritt :-)

      Löschen
    2. Grats!

      Gutes Timing denke ich, 3 Pushes down.

      Löschen
    3. 3 Pushes! So ist es! Von Dir gelernt! :-)

      Löschen
    4. Grats auch von mir...ich bin um 1 Pünktchen als der FDAX mit 9951,5 fast am 1er Grail um 10:27 nicht in einen cfd short reingekommen...wenigstens nicht long gewesen ;)

      Löschen
    5. Danke! Passt doch! Oberste Devise ist Verlustvermeidung. Mit Eurer Präzision verpasst ihr solche Moves zwar.....aber verpasst dafür auch die 220 Punkte Miese, die ich letzten Freitag einfahren durfte. ;-)

      Aber heute läufts perfekt für mich....gerade den 5er grail noch auf den Punkt erwischt.....und einen 296 Punkte Tag hingelegt. :-)



      Löschen
  8. oh man das kann man ja kaum mit ansehen. x Möglichkeiten short zu gehen aber keine genutzt. Die Wahrscheinlichkeit das ich gleich bei nem Shortversuch abkassiert werde steigt drastisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist auch schwierig wennn da nix richtig zusammen passt, der blöde Amifuture war die ganze Zeit viel zu stark ggg

      Löschen
    2. Seit break des POC kein Rücklauf zum 1min 20ema, das macht es schwierig in Position zu kommen.

      Die Shorts gegen den USD waren wie erwartet einfacher

      Löschen
  9. frag mich ob die Amis heute auch noch unter die 2000 gehen

    AntwortenLöschen
  10. wie es aussieht wird jetzt erwartet das die Inflation anzieht, steigende Rohstoffpreise etc.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Preisteigerungen in den Rohstoffen, sind auch dem fallendem Dollar geschuldet. In meinen Sojabohnen tut sich noch nicht viel...:)

      Mir stinkt mein Euro long von heute Nacht, bin beim Future Gap Close 1,2969 raus....und nun! War anscheinend doch eine viel höhere Zinserwartung in den USA eingepreist.

      Der Tag stinkt mir sowieos, so ein schönes 3 Day BO Setup mit Bulltrap und verpass den Down break

      Löschen
  11. wenn ich mir den Yen anschaue, mann oh mann, alles für die Katz

    AntwortenLöschen
  12. sieht aus, was auch immer die Zentralbanken jetzt tuen, es geht nach hinten los

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles nur eine Momentaufnahme, anscheinend waren doch einfach zuviele Longs im Markt. Bei den Amis ziegen die Euity P/C Ratio sehr bullische Werte und die sind ja nicht nur im US Markt unterwegs.

      Löschen
  13. 1m drei pushes down mit Divergenzen , vielleicht jetzt ne bearflag, (wenn bloß irgendjemand was kaufen würde)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der 5er grail hats gebracht

      Löschen
    2. Ja, hier ebenso...30P rausgequetscht mit 20P Stopp und schon passt es wieder!

      Grats!

      Löschen
  14. grad eben wohl wieder Intervention in YEN, kann nochmal short einstieg bringen

    AntwortenLöschen