Mittwoch, 30. März 2016

FDax low ADX Keil, Oszi zurück auf Neutral

Gestern wurde erneut der Daily 20ema(9855) getestet und für gut befunden. Im FESX haben wir einen Inside Day geformt, also Ausbruchsmodus und im Dax 2 Tage mit enger Range. Es ist also Ausbruchspotenital vorhanden und im FDax haben wir wieder 150P Luft nach oben. Dazu muss aber erst ein hT auf 15/30min im FDax geformt werden.

Wenn wir den 10k Widerstand rausnehmen, ist der Weg wieder offen für einen Rangetest Up zur 10140. Ein Ausbruch Down unter die 9850 würde einen Test der 9780-9800 nach sich ziehen, die letzte Bullenbastion!

Die USD Schwäche ist natürlich unangenehm für den deutschenm Markt, aber solange wir nicht über die 1,18 laufen spielt das eigentlich keine große economische Rolle, das ist ein rein spychiologiscshe Belastung. Die Vorteile eines schächeren USD sind für die Welt, insbesondere für die BRICS Staaten mittelfristig viel größer.


FDax: Daily, 60min



09:05 Uhr:
long 94
Stopp 80


09:06 Uhr:
TG hier 08
+14P
Stopp 80 bleibt 


09:11 Uhr:
Stopp 89 

Gap Close im Bereich 10030 


09:17 Uhr:
TG 27
+33P
Stopp 95 


09:27 Uhr:
ON Grail Buys im AUD,  CAD, Gold erreichen die Ziele


09:29 Uhr:
Push noch zur 150 im FDax? 


09:32 Uhr:
80% Exit hier auf der 50
+64P
Stopp 25 


09:59 Uhr:
Exit hier @84
+90P
geht doch 

Die 3 Fehltrades von gestern, sind heute in der Euity Kurve nur noch ein Roadbump, kaum zu sehen. Wieder ein Beispiel, wie wichtig es ist, sich nicht selbst ein Loch zu graben und einfach den Rechner zu verlassen.
Ich hab nur die ON Grails noch getradet, aber das hat mit dem Tradingstopp im FDax nichts zu tun, das sind ja Semi systematische Trades.

Kommentare:

  1. Hallo RT. Kommt es mir nur so vor, oder ist der DAX aktuell noch schwerer zu handeln als in der Vergangenheit. Insbesondere seit diesem Jahr habe ich massive Probleme. Die Bewegungen nehmen häufig außerhalb des Kassamarktes ihren Anfang und seit Wochen kann ich keinen "sauberen" Taylorrhythmus mehr erkennen. Zudem intraday ständig creeping Trends. Deine Meinung dazu würde mich interessieren. Danke und Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese massive Konsolidierung macht es sehr schwierig. Für die Countertrade, die Scalps an den Extrempunkten suchen, ist es ntürlich ein Paradies. Für die Msuter/Pattern Trader, wirds viel schwieriger.

      Ein gutes Beispiel gestern Vormittag bei meinem 3. Trade, dauernd verzähle ich wie gut der Daily 20ema den Kurs trägt, dann versuche ich einen Shortscalp auf der 9864, knapp über "meinen" Support.
      Man sieht schnell mal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!

      Entweder Strategiewechsel in solchen Phasen, oder auf die wirklich klaren Chancen warten!

      Löschen
  2. GM , heute sind mal wieder alle Gesetze ausser Kraft und es steigt einfach alles .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl sich der Dax vornehm zurückhält, im Vergleich zum ES. Die Angst vorm steigenden Euro...

      Ich hab schon wieder soviel liegen lassen im ES, AUD, CAD, ich war in beiden Long seit gestern. ES bei 50 geschlossen, CAD, Aud alle schon 20-30pips zu früh

      Löschen
    2. Nikkei 1% im minus wegen Yen, da macht sich der DAX doch super, bei den Amis sind ehe schon seit geraumer Zeit alle Gesetze ausser Kraft

      Löschen
    3. Das "vornehme Zurückhalten" des Dax macht mich für die Long-Seite extrem vorsichtig. Es fühlt sich einfach an wie: Wenn andere Indizes explodieren, steigt der Dax nur nett. Was muss passieren, damit der Dax aus der Stauzone nach oben ausbricht? Die Amis müssten auf ATH....und auch wenn ich die krassen Anstiege der Amis nie verstehen werde, es gibt noch einige Gaps unten und der Arm wirkt für mich mehr als ausgestreckt. Oft werden diese Gaps durch einen fatalen Crash-Tag geschlossen...

      Löschen
    4. Ja, die Amis sind krass drauf....gestenr wurden auch noch Buy Signale in den MI generiert. Ich habs ja schon mal geschrieben, aber neue ATH im S&P sind drin vor dem Sommer.

      Löschen
  3. GW RT, ganz großes Kino nach dem gestrigen Tag , Profis sehen die hohe Kunst :)
    LG P

    AntwortenLöschen
  4. Danke P, tut sehr gut!

    Besonders der letzte Trade hat mich so gewurmt....das Risiko getradet, nicht die Chance...ich konnte das DFB Spiel gar nicht richtig genießen. :(

    Ich glaube, ich werde den heutigen Tag auch kurz halten, ein 10P Gap im S&P500 auf dem Level mehr als tough zu traden für mich.

    lg
    J

    AntwortenLöschen
  5. sieht mega-bullish aus mmn

    http://finviz.com/futures_charts.ashx?t=ALL&p=m1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm ich glaube in 2007/2008 sah das ähnlich aus

      Löschen
  6. Nee, heute sind die BRIC Staaten ganz unten im Zyklus und der S&P und Dax haben sich nach 6 Jahren Bullenmarkt die Köpfchen am ATH von 2000 gestoßen.

    Heute ist die Situation so, das wir einen Crash in den Emerging Markets hatten und eine abc Korrektur in den westlichen Märkten und nicht nur einen einfachen Pullback, der dann Mitte 2008 ein nH auf Monthly ausbildete.

    Damals (2008) gab es auch einen starken Zinsanstieg und die monetäre Situation ist ein ganz wichtiger Faktor, an der Börse. Es gibt fast keinen Crash in der Vergangenheit, bei dem vorher nicht eine Geldverknappung vorausging.

    AntwortenLöschen