Montag, 29. Juni 2015

Grexit oder auch nicht - FDax testet den Weekly Supportbereich

Nach dem Schock mit deutlich erhöhtem Grexit Riskio haben wir ein Gap aus der VA und sind zurück im Supportbereich auf Weekly. Es wird ganz entscheidend sein, ob wir den Punkt C 10800 verteidigen können. Darunter droht ein Trendreversal auf Daily und ein fehlschlagen der Weekly Bullflag. Der Key Resist zur Upside ist die 11050, das ist Gap Close vom 19.Juni und Breakeven Punkt der Rsisiko Longspositionen und dicke Volumennode.

Nach einem GAP aus der VA erwarten wir entweder einen Opening Drive, oder eine ausgedehnte Konsolidierung und einen möglichen Ausbruch daraus, als erstes Signal für eine Richtungsentscheidung. Aktuell sieht es nach einer Konsoliderungszone zwischen 10900 und 11050 aus. Innerhalb dieser Zone herrschen Rangebedingungen. Einen dynamischen  Move aus dieser Zone, nach einer ausgiebigen low ADX Konsolidierung, könnte der Beginn eines Trendmoves sein.


Der Euro hat bereits einen Großteil seiner ON Verluste wettgemacht und ist seit EU Open 8:00 Uhr im Uptrend und die Verschärfung der Griechenlandkrise ist fast ohne Auswirkung geblieben. Ein Erster Hinweis für die Aktienmärkte?



 FDax: Daily, Weekly, 120min


09:45 Uhr:
11100 ist abc Up Niveau auf 5min von den TT's. Bis jetzt stetiger Trend Up aus der Eröffnung.


09:47 Uhr:
Beschleunigung über dieses Niveau, sieht nach Breakout Up aus. Warten wir ab, ob wir hier eine Bullflag formen können. Klarer Opening Drive aus der Kasse!


09:52 Uhr:
Die 11100 ist nun Support. Der 1min 20ema kommt aber schon höher so im BEreich ~11120


10:04 Uhr:
Test der 11100 estmal erfolgreich 


10:18 Uhr:
schauen wir mal ob wir hier ein ht formen können, ansonsten droht uns einfach eine größere Range. 


10:26 Uhr:
hT, aber ansatzlos 70P rauf 


10:41 Uhr:
long 40
Stopp 28 


10:43 Uhr:
Stoppp 40 

gestoppt 40
Hoffentlich wars das nicht auf den Tick noch raus. Ich hab den Euro long schon auf dem Tick verloren...


10:55 Uhr:
Was für ein Mist....Euro long 81 mit gestoppt auf der 69, den 50pips Move verloren und Dax long 40, den 50Punkte Move mit  BE Stopp auf der 40 verpasst.


11:33 Uhr:
3 kleine Pushes Down hier im Dax gegen den 11100 Support
 

Kommentare:

  1. Moin ema20 erreicht und nun :)? Heikel bei der Vola...

    War heute bei 10880 nach hT wenn man es so werten will Long 30p leider nur....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nach der down Übertreibung kam die up Übertreibung, l,ong hatte ich heute morgen unter der 10900 getradet, hier halte ich lieber die Füße still

      Löschen
  2. was wird hier überwiegen, getrappte Longs oder Shorts ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du damit Käufe aus dem ask und Verkäufe ins bid. Falls ja hab ich zwar das orderbuch aber lesen kann ich es nicht wirklich, Tipps?

      HT auf 1er longversuch wert?

      Löschen
    2. Erst die einen, dann die anderen.

      Löschen
  3. DG, ich meinte wer hier wohl die größten Probleme hat, die shorts haben vielleicht schon gedeckt, sind noch die Käufer der letzten Woche übrig ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. > wer hier wohl die größten Probleme hat,

      Die Griechen? Insbesondere Theta steht nicht auf ihrer Seite. (Sorry, could not resist).

      Löschen
    2. das mit dem Theta sehen die Griechen anscheinend anders -)

      Löschen
  4. > Der Euro hat bereits einen Großteil seiner ON Verluste wettgemacht und ist seit EU Open 8:00 Uhr im Uptrend und die > Verschärfung der Griechenlandkrise ist fast ohne Auswirkung geblieben. Ein Erster Hinweis für die Aktienmärkte?

    Gold hat ueberhaupt nicht reagiert. Krise sieht anders aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Euro ist ehe ein Buch mit 7 Siegeln, hat die letzten 2 Wochen äußerst widersprüchlich auf Griechenmews reagiert

      Löschen
  5. echt hT bei Euch ? bei mir war hT im ESX aber tieferes Tief im DAX und das hat mich aus meinem schon sicheren Long rausgeschmissen, wie ärgerlich... tolle Finte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast recht, war tieferes Tief im Dax, aber ich gehe erst NACH vollendung des hT Long, außer wir haben Grailbuys unter dem Markt

      Löschen
    2. bei mir war das Tief auch 1.5 Punkte tiefer, wenn man 10h und 10.20h nimmt

      Löschen
  6. Was ist eigentlich mit dem Gold los? Kann nicht von der Unruhe profitieren. Aber Ausbruch down mag er auch nicht wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rein vom Gefühl her würde ich down sagen ist schon ein schwaches Zeichen wenn heute kein up erfolgt...

      Löschen
    2. Nach entsprechendem Set up natürlich :)

      Löschen
  7. @rt hast heut echt die scheiße am Schuh kleben ;), echt schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber ist auch immer etwas selektive Warnehmung. Ich hab gerade nachgeschaut...die letzten 4 Wochen hatte ich 8 erfolgreiche Trades(keine scalps), bei denen der Stopp um 1-3 Ticks gehalten hat. Bei denen habe ich mir wahrscheinlich auf die SChulter geklopft und mir gesagt, wie gut der Stopp war, haha. Das war halt Glück...und heute einmal Pech.

      Löschen
    2. Ich z.B. hab heute aus +50P -30P gemacht, natürlich alles aus exzessiver Disziplinlosigkeit, wäre gerne für ein paar Ticks ausgestoppt worden bei intaktem Setup up.

      Somit ist alles subjektiv :)

      Löschen
    3. Selbst bei den guten Setups, ist es schon schwer genug seinen Profit zu machen. Schnell sind 2 Trades futsch und man hat dabei noch gar nicht viel falsch gemacht. Egal was man für Pläne im Kopf hat, das Setup muss stimmen dafür. Die Märkte von heute bieten jeden Tag zig Möglichkeiten, selbst wenn man seine Handelszeit auf die besten Stunden 8-11:30 Uhr und 13-17 Uhr beschränkt.

      Man muss dafür sorgen, das man noch fit und voller Selbstvertrauen genug ist, eine dieser Chancen zu ergreifen. Wenn man erst einmal 2-3 Austopper hinten liegt, wird schnell aus dem besten Setup auch noch ein Verlusttrade, weil man zu zögerlich beim Einstieg ist, oder die Stopps zu eng bewegt, wenn der Trade im Profit ist.


      Löschen
    4. Danke für die Ausführung, ich würde behaupten ich weis zu 80% worauf es ankommt, bei einem Trade selber aber wende ich die Regel schwankend zwischen 20 und 80 % an. Also bringt mir mein Wissen nichts ist schon frustrierend, ich muss ganz klar eingestehen die Versuchung ist größer als die Disziplin.

      Ich bleibe aber am Ball dieses Verhältnis weiter zu verschieben, Erfolge sind ja auch da :)

      Löschen
    5. Ja, es wäre auch vermessen zu versuchen seine "mentale" Fehlerquote gegen Null zu drücken. Es reicht schon, wenn man jedes Jahr ein paar negative Ausreßer weniger hat!

      Löschen
    6. @DG: Ich schätze mich da ganz genauso ein wie du. Ein Mehr an Fachwissen ist m.M.n. nicht erforderlich, Setups und Regeln stehen. Und tzrotzdem schaffe ich es nicht, mich zu mind. 50% drana zu halten. Gehe zu früh rein oder springe nach, etc. Es ist wirklich ein harter Job, die Psyche im Griff zu halten.

      Löschen
    7. @July4th: es wird ein langer Weg :), bin jetzt seit knapp 5 Jahren im Daytrading und hab mich immer noch nicht im Griff...

      Löschen
  8. Hallo Traders,

    http://www.t-online.de/wirtschaft/id_74535958/griechenland-will-iwf-rate-nicht-zahlen.html

    AntwortenLöschen
  9. @DG: dito. Daytrading nun seit 2010. Die ersten mind. 2 Jahre davon allerdings ohne jeglichen Plan. Hilft nix - dran bleiben ... VG

    AntwortenLöschen