Donnerstag, 24. Oktober 2013

FDax ID & Gap aus der VA -> Trendpotential

Ein Gap außerhalb der Valuearea und der gestrige Konsolidierunstag(ID) ermöglichen heute Trendpotential. Wir wollen also einen Opening Drive oder dynamischen Move unter hohem Volumen mitgehen und uns nicht entgegenstellen.

Wir hatten gestern eine abc Down Korrektur und der Markt ist auf einem 120/240min Buy, der heute Morgen mit dem Test der gestrigen Hochs sein objektives Kursziel erreicht hat. Da wir uns aber in uncharted Territorium befinden und damit keinerlei Chartechnische Widerstände vor uns haben, kann es selbst von diesem Niveau aus zu einem Trendtag Up kommen!


FDax: Daily, 240min Trendkanal


Update 09:24 Uhr:
Wir formen Konsolidierungsdreieck auf 1min.


Update 10:12 Uhr:
hT im 1'er hier
long 58
Stopp 51,5
50% Posi

Fehlausbruch durch news? 


Update 10:18 Uhr:
Exit 58
Buy Stopp 62


Update 10:23 Uhr:
Stopp 57


Update 10:26 Uhr:
Exit 59
-3P


Update 10:40 Uhr:
Zwischen 8900 und 8980 alles eine große Rauschzone mit verschiedenen Supports und Widerständen. 8912 Volumen node, 8935 TH von Gestern, 8958 b High

Aktuell haben wir am 15min 20ema 8952 Support gefunden, nach einem gute, Long Shakeout(~1,5k Dowmn Volumen)

Ein höheres Tief auf 5min Basis ist nun schon interessant für einen Long Einstieg

Kommentare:

  1. Moin RT,

    „uncharted Area“, der Stoff aus dem die „Blasen“ gemacht sind LOL

    nochmal eine Frage zum Kupfer-Trade der letzten Tage, um mir deine Exitstrategie bei solchen Ausbrüchen zu verdeutlichen (wenn man den Trade einerseits „save“ fahren will nach erfolgtem Ausbruch, andererseits aber mit möglichst hoher Posi die sehr gute Chance auf größeren Move „reiten“ möchte“:
    An welchen Marken mit wieviel % der Posi hattest Du Teilverkäufe realisiert, bis zum auslösen des SL?
    Wäre nett wenn Du es man in einer ruhigen Minute beantworten könntst.

    LG,
    Search

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Search

      Ich hab wie angekündigt bei Test der Rangegrenze 3,2000 1/5 per Limit rausgenommen. Wenn ich am Rechner gewesen wäre hätte ich das Limit TG aber nicht aktiv gehabt sondern hätte abgewartet ob wir durchbrechen können.
      Dann habe ich ein weiteres 1/5 bei ~3,350, kurz vor den US Zahlen glattgestellt. Ohne die US-Payrolls wäre ich aber voll drin geblieben.

      Grundsätzlich ist es so, wenn ich die Chance habe auf einen Breakout aus einer weekly Range, nehme ich eigentlich keine oder wirklich nur sehr begrenzt TG's. ICh warte ab ob wir einen Trendtag Up formen können mit hohem Volumen und stark erweiterter Range.
      Steht der Trendtag, dann beginne ich die Grails zu handeln, sprich ich lege weitere Buys Limits overnight in den Markt und versuche die Postion weiter auszubauen, ohne mein Risiko aber zu erhöhen. Potentiell riskiere ich als weiterhin nach dem 1. Ausbruchstag immernoch das Initial Risiko, zugunsten einer Positionvergrößerung.
      Die ersten 2 Tage nach einem Weekly Breakout nehme ich also fast keine Gewinne, außer es stehen sehr wichtige Termine an, die das Risiko nicht einschätzbar machen.
      Erst am 3. Tag nach einem weekly Breakout sammle ich bei Push an bzw. über Vortageshoch Gewinne ein und verusche wieder besser z.B. bei einem 120min Grailbuy (nicht Kurs, sondern Kontrolle) aufzustocken, lasse dabei aber immer eine Kernposition im Markt.

      Löschen
    2. Danke für die ausführliche Antwort! Im Prinzip ist es auch logisch, bei außergewöhnlichen Chancen die Buchgewinne der Initialposi (und ggf. weiterer Nachkäufe) zu nutzen um den Trade auszureizen – ohne das Initialrisiko zu erhöhen.

      Wenn ich mir dein Trading anschaue, dann hast Du dein RM voll im Griff, und die Einstiege sind auch hervorragend. Siehst Du das Entwicklungspotential bei Dir auch noch im Positionsmanagement? Das ist für mich zumindest teschnisch gesehen der schwierigste Teil… Wenn ich in der Posi drin bin findet bei mir immer ein Kampf zwischen Gier (laufen lassen!) und Angst (Gewinne mitnehmen, aussteigen!) statt. Daher sind sind für mich Teilgewinne bzw. die Möglichkeit dazu ein unverzichtbarer Teil des Tradings, ein mentaler Kompromiss zwischen Angst und Gier.

      Löschen
  2. hi rt, der 5er grail wäre doch heute auch eine Einstiegsoption für einen Longtrade, oder nicht? danke vorab

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den hatten wir schon um 9:03 mit FDAX 62,5... leider...

      Löschen
    2. Der 5'er Grail ist aber nach einem Eröffnungsgap außerhalb der VA entstanden und somit dominiert der Breakouttrade.
      Die kurzfristigen ema's sind nach Gaps immer mit Vorsicht zu genießen....

      Löschen
    3. Guten Morge,
      8925/30 wären Perfekt als Long allerdings glaube ich, dass wenn es weiter steigen soll, wir nicht bis zur 25/30 fallen sondern max 950.....

      Löschen
  3. Tsja, so langsam aber sicher würde ich gerne den Markt verkaufen. Allein sehe ich keinen Grund weshalb ich das tun sollte.

    Auch Max Otte sieht wie Du (rt) kein Problem die 10000 zu erreichen. Meines Erachtens liegt das Überraschungspotential ebenso eher auf der Longseite.

    Schwierig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach Swing für Swing und Tag für Tag abarbeiten. Solange wir keine Sell Signale haben traden wir Pullbacks long. Im Trendkanal kann man auch versuchen Übertreibungen zu shorten am oberen Trendkanal, allerdings ist das deutlich schwieriger...heute hätte sich der Rückfall unter die 8990 angeboten um 8:13 Uhr. Ein "Musstrade" ist das aber auch nicht

      Löschen
  4. Short für dich gar keine Option? Trendpotential bei Gap außerhalb der VA besteht ja nach "unten"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ES besteht sowohl nach oben, als auch nach unten.

      Sind viele Shorts im MArkt gewesen von gestern? Dann haben wir auch long Potential um diese Shorts rauszudrücken(obwohl die heute beim Push über Di wohl schon geflogen sind)

      Nach unten falls wir zuviele frühe Longs im Markt haben, das ist also nicht immer so einfach zu identifizieren

      Löschen
  5. HT im 1er könnte doch long Einstieg wert sein, oder ? Push unter open mit 10:00 Uhr News und dann Stabilisierung...
    falls es denn HT gibt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, selber Gedanke wie ich, hab ich versucht oben! ;)

      Löschen
  6. Morgen rt,

    frage mich, weshalb Du in der Konsolidierung nicht eingestiegen bist...War Dir der ADX (im 5er) zu hoch?
    Danke vorab.

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir das Hoch vom Dienstag nicht bereits zur Eröffnung rausgenommen hätten, dann wäre ich agressiver auf der Long Seite gewesen, weil der "Druck" auf die Shorts dann noch vorhanden gewesen wäre und wir weniger späte Longs im Markt gehabt hätten.

      Grundsätzlich hat nach einem Gap aus der VA der Ausbruchsmodus vorrang und das kann ja in beide Richtungen geschehen.

      Löschen
    2. Hallo RT,

      und Valuearea nach Deiner Definition ist immer die Tradingrange des Vortags oder nimmst Du einen übergeordneten Zeitrahmen?
      Danke für Deine hervorragende Arbeit und die Möglichkeit zu partizipieren.

      Löschen
    3. Schau mal unter "Glossar": "Der Bereich eines Handelstages an dem 70% des Volumens gehandelt wurden"

      Löschen
    4. Danke und sorry, hatte ich überlesen.

      Löschen
  7. die 8950 waren ja ein Volltreffer bin jedoch 2 mal immer mit 1+ Punkt SL wieder geflogen :) wenns jetzt nicht weiter läuft dann doch 25/30?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Charts und die Marken von rt, beziehen sich auf den Dax Future und der hat die 8950 nicht ganz erreicht.

      Löschen
  8. sehr klarer Long-Markt

    in timeframes 1-h und höher hat sich three-pushes als sehr zuverlässig erwiesen, seitdem ich das beobachte, auch in eur/usd, Beobachtungszeitraum jetzt ca. 1-Jahr

    demnach ist weiter long angesagt

    http://i.imgur.com/XXV4nXE.png

    http://i.imgur.com/Vu9FNTC.png

    AntwortenLöschen