Dienstag, 16. Juli 2013

Fdax nr7 Tag -> Ausbruchsmodus

Zur Abwechslung mal ein nr7 Tag im Dax, es war der 3. in Folge. Die Volaitilät wurde nun gut zusammengefaltet, allerdings kann man sich in den Sommermonaten nie sicher sein, ob daraus Zwangsweise auch eine Expansion folgen muss.

Auf 15-30min haben wir aber nun eine richtige enge Konsolidierung, auch angezeigt durch den niedrigen ADX. Ein Downbreak unter 8234 würde zu einem Break der unteren Trendlinie führen und könnte die c nach den gestrigen 3 Pushes auf 60min einleiten.
Oben ist eine Breakoutzone noch nicht so gut definiert, da müssen wir noch einen Testpunkt abwarten.

Ein Opening Drive ist eine weitere Alternative um Trendstärke zu zeigen.

FDax: Daily, 15min


Update 09:03 Uhr:
Gute rejection des Eröffnungspushes, ein nH auf 1min ist nun ein Short

Update 09:05 Uhr:
Short 51
Stopp 60
50% Posi

3 Pushes auf 60-120min, nun abc down?

Update 09:10 Uhr:
Stopp BE


Update 09:10 Uhr:
Stopp 38


Update 09:17 Uhr:
Eine 1min Bearflag kann man jetzt neu shorten oder Add

Update 09:19 Uhr:
Short up to 100% @8228,5
Stopp 38

null risk


Update 09:26 Uhr
Nächstes Ziel ist der Push in die Volumenode von vorgestern 8215

TG hier auf der 18
+10P
Add off sozusagen

Update 09:28 Uhr:
Hauptziel ist der Push in die 8200-8210 c=a

Update 09:30 Uhr:
Exit 08 hier
+43P

so, ab an den See?

Update 09:50 Uhr:
Voller Pullback in die c nun. Leider war die 5min Bearflag kaum handelbar. Das muss aber noch nicht alles sein, immerhin haben wir Ausbruch aus 3. nr7 Candle und vorran gegangenen Fakeausbruch zur upside. Das Put/Call Ratio war gestern sehr niedrig im S&P500 und $ADD und Closing $Tick sind relativ am bullischen extrem. 8180 wäre der nächste Stopp

Kommentare:

  1. Moin rt,

    cooler Trade leider nicht am Platz gewesen... ich würd sagen ab zum See nach so einem Ding :)... wenn man dich fragen würde wieviele Punkte (volle Position) du im fdax durchschnittlich im Jahr machts, würdest du 500, 1000 oder eher 2000 sagen

    Gruß Dimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Dimi

      ich kann dir nur sagen wieviel Daxpunkte ich pro Kontrakt im Jahr mache. Letztes Jahr waren es ~2200 Punkte pro gehandelten FDax Kontrakt.



      Löschen
    2. Das ist heftig !!! Ich Trade seit 3 Jahre CFD's und liege knapp 1000 Punkte pro Kontrakt hinten, es besteht also noch Hoffnung :) ein fünftel deiner Performance würde mir auf jeden Fall reichen :)

      Löschen
    3. Auf den Tag runter gebrochen sind das ca. 10 Dax Future Punkte.

      Unfassbar. Mir wird da aber klar, wie unfassbar gut Trader sein müssen um davon wirklich gut leben zu können.

      Realistisch sind für einen mitteltalentierten Trader evtl. 500 Punkte pro Kontrakt der mit 2 Kontrakten handelt. Dies sind dann lediglich 25000€ Bruttoverdienst.


      Löschen
    4. Ja, so ist es leider!

      Und mit 25k€ Bruttoverdienst als Selbstständiger, kann man nicht ernsthaft eine Familie ernähren. Stell dir nur mal vor, man wird da krank und fällt ein halbes Jahr aus? Dieses Risiko kann man seiner Familie nicht zu muten, da braucht die Frau ebenfalls einen Job dringend.

      Man muss einfach höher kapitalisiert sein, um mindestens 2-3 Kontrakte im FDax handeln zu können und gleichzeitig aber auch noch Trades in anderen Assetts zu fahren.

      Löschen
    5. Auf der anderen Seite hast Du ja auch einmal "klein" angefangen, oder hast Du bereits mit einem mächtigen Kapitalstock begonnen?

      Gruss

      Löschen
    6. Nein, ich hab ebenfalls sehr klein angefangen, aber erstmal mit Aktien & Optionscheinen, weil es 1995 kaum eine Alternative dazu gab.

      Ich hab das ja auch erstmal paar Jahre nebenbei gemacht und als ich merkte, das ich gut damit klarkomme, hab dann meine Firma verkauft und hab auch Vollzeit Trader umgestellt.

      Löschen
    7. Vielen Dank für die ehrliche Antwort. Dann warst Du also mehr oder weniger extrem gut abgesichert. Ohne finanziellen ausreichenden Background, stell ich mir das vor allem psychisch unfassbar beanspruchend vor.

      Auch wenn es wenige Ausnahmen auch von null geschafft haben!

      Dennoch absoluten Respekt vor Deinem Know-How und Deiner einzigartigen Trefferquote.

      Da kann man nur den Hut davor ziehen.

      Löschen
    8. Wenn man auf kurzfristigen Tradingerfolg angewiesen bist um die Miete zu bezahlen, dann kann das nur schiefgehen!

      So ein forderndes Geschäft sollte man am besten als Nebentätigkeit beginnen, mit einen Haubtjob im Hintergrund, der das nötige Kapital liefert.

      Sich hinzusetzten und zu sagen, ich verdiene jetzt mein Geld mit Trading, ist ein Fehler, egal ob man jetzt 50k oder 200k Startkapital hat. Mit 200k ist man möglicherweise nur weniger schnell Pleite. Die psychische Belastung bleibt die selbe...

      Zuerst ein vernünftiger mehrjähriger Trackrecord mit Echtgeld und dann erst der Umstieg auf Vollzeit.



      Löschen
    9. Lieber rt,

      danke für die erhellenden Einsichten. Kannst Du noch etwas dazu sagen, was Du von Vollzeit SIM Trading über ein, zwei Jahre hälst?
      Wenn schon ca. 10 Pt/Kontrakt/Tag eine Spitzenperformance darstellt, dann ist klar, dass mit 2-3 CFDs kaum die Miete zu bezahlen sein wird. Also muss man hochskalieren (bei relativ geringer Kapitalisierung) und damit ist man bei den bereits von dir angesprochenen exorbitanten Gebühren. Was ist die Lösung? Augen zu und für ein paar Jahre CFD-Buden reich machen oder z.B. auf einen höheren Timeframe und Optionen wechseln?

      Viele Grüße

      Löschen
    10. Von SIM Trading halte ich eigentlich gar nichts, außer um Strategien zu testen. Da Trading zu 90% eine mentale Aufgabe ist, kann das "Training" auch nur in einer echten Gewinn/Verlust Situation erfolgen.
      Nur so kann man auch die emotionalen Erfahrungen machen und die eigenen Reaktion darauf.

      CFD Trading macht aus einem guten Trading Ansatz keine Katastrophe, sondern minimiert nur etwas den Erfolg durch den kostenfaktor.

      Im Prinzip ist CFD's eine tolle Sache, denn es ist nicht unbedingt angenehm mit dem schweren Fdax Kontrakt sein Trading zu beginnen. in den 90'gern war ein Punkt im FDax sogar noch 100DM(50€) schwer.

      Zusätzlich hat man eine hervorragende Marktauswahl aus allen denkbaren Assetts.

      Löschen
    11. Ich stimme da rt voll zu, SIM-Trading ist super, um Sachen auszuprobieren, aber bringt dich auf Dauer nicht weiter. Die Sim startet jeden Tag bei 0, aber es gibt nichts "hässlicheres" als der reale Kontoauszug nach einem schlechten Tag. Diese Emotionen bringen dich weiter, daraus lernst du, damit verbesserst du dich.

      Noch eine Anmerkung zu den Posts weiter oben. Ich hab die letzten 2 1/2 Jahre in einer Eigenhandelsfirma gearbeitet und einige Trader kommen und gehen sehen. Man liest ja immer von den 95% Failure-Raten; vorher hatte ich das auch nicht ganz geglaubt, aber es ist wirklich so, und zwar nicht nur wegen des Marktes:

      die meisten geben auf, weil sie es nicht schaffen die laufenden Kosten zu decken. Es gab eigentlich niemanden, der im 1. Jahr etwas verdient hat. Wie finanzierst du Miete/Versicherung/Leben und dazu Software/Hardware fürs Trading? Ähnlich viele geben auf, weil das Umfeld nicht mitspielt. Was sagen deine Freunde/Familie/Lebenspartner dazu? Dieser Punkt wird stark unterschätzt! Und dann gibts dann noch die, die irgendwann merken, dass Trading doch nichts für sie ist bzw. die es nicht schaffen, langfristig Geld zu machen.

      Also braucht man Kapital und Support, und dann noch etwas, was mindestens genauso wichtig ist: ein Edge/Vorteil! Eine Strategie, die perfekt zu einem passt und die "leicht" fällt. Ohne diesen Vorteil wird keiner auf Dauer erfolgreich sein, ich habe jedenfalls keinen gesehen...

      Viel Erfolg ;)
      Sven

      Löschen
    12. Hi Sven,
      danke für den interessanten Bericht.
      Ich fasse zusammen: Werbeprospekte austragen ist im Durchschnitt wesentlich lukrativer als traden und man ist dabei auch noch an der frischen Luft.

      Löschen
    13. Werbeprospekte austragen ist dem 1 Tradingjahr vielleicht vorzuziehen, aber leider hat die Karriere Leite in dieser Branche nur 1-2 Stufen. Das macht langfristig Trading doch vielverprechender ;)

      Ansonsten sind Sven's Aussagen sehr zu treffend. Trading ist Wettbewerb auf höchsten Niveau!
      Man kann nicht ankommen, 3 Bücher lesen, ein paar Linien in den Chart malen und dann erwarten langfristig das Heer von hochqualifizierten Tradern der Banken, Vermögensverwaltern usw. abzukassieren.

      Ich kann mir natürlich Morgen Fussballschuhe kaufen und mich dann beim BVB melden als Mario Götze Ersatz. Die Erolgsaussichten wären ähnlich, allerdings wird der Kloppi mich wohl nicht mal aufs Trainingsgelände lassen.

      Im Trading ist die Eintrittschwelle deutlicher niedriger, es ist für jeden zugänglich. Das heisst im Umkehrschluss natürlich nicht, das man damit automatisch qualifiziert ist.

      Das muss man sich mühsam erarbeiten, da gibt es auch keine Abkürzungen oder Hintertürchen. Und wie im Profisport verdienen nur die besten langfristig Geld.

      Löschen
  2. Hi rt,

    Short up to 100% @8228,5
    Stopp 38
    null risk

    Was hat dich so sicher gemacht?
    Die deutliche Rejection des Opening Drives?

    Danke und Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der scharfe Abpraller und der drauffolgende Downside ausbruch waren starke hinweise, das die c nun kommt.

      Risk Null war auf die Gesamt Position bezogen.

      Löschen
    2. Hi rt,
      vielleicht kannst du nochmal das Konzept mit a / b / c erklären. Ich kapier einfach nicht, was damit genau gemeint ist bzw. wie man erkennt wo eine a, eine b oder eine c ist und was das dann jeweils bedeutet. Wäre wahrscheinlich auch gut im Glossar aufgehoben, habs dort aber nicht gefunden. DANKE!

      Löschen
    3. Ein abc down ist eine 2( down a, Zwischenhoch b, down c) wellige Korrekturbewegung gegen den vorherrschenden Aufwärtstrend. Die dir einfach den geposteten Chart an dazu!

      Der Clou bei dieser Formation ist, das wir sie nach 3 Pushes oder Sell Divs "erwarten" können.
      Weiterhin sehr cool ist. wenn c abgeschlossen ist und wir über das Tief von a traden können danach, ist die Wahrscheinlichkeit gut, das wir die vorherigen Hochs wieder testen werden.

      Löschen
    4. Damit ich's kapiere:
      "vorherrschender Aufwärtstrend": kann man den unabhängig von einem bestimmten timeframe an einem bestimmten Indikator o.ä. festmachen? Z.B. steigender GLD 20 über mindestens ... Bars?

      3 Pushes: wann beginnt hier die Zählung? D.h. gibt es ein Ereignis, das die Zählung der Pushes wieder von vorn beginnen lässt, also den "Zähler" wieder auf Null setzt? Ist es richtig, dass ein Push nur ein Push ist, wenn der Bar über den Keltner geht?

      "Sell Divs": Müssen es hier auch 3 Wellen sein (die jeweils nachfolgende mit niedrigerem Hoch als die vorhergehende?)

      Timeframe: Der Chart mit den Pushes bzw. Sell Divs zeigt 90 Min. Ist es egal, in welchem Timeframe ich diese Formationen finde (je größer der Frame desto gewichtiger der zu erwartende Move, denke ich), Hauptsache ich finde sie, könnte also auch im 369 Min-Chart danach suchen?

      Sorry für die vielen Fragen, aber sonst kriege ich kein Gesamtbild und kann mit den Infos nicht so viel anfangen. nochmals DANKE!!

      Löschen
    5. Die Zählung für 3. Pushes beginnt nach dem 2. Push, den ab da sieht man die Formation erst.
      Ein Push ist als solcher zu werten, wenn er synchron mit dem Oszi verläuft(also die 3 Pushes auch im Oszi zu sehen sind) und die nötige Ausdehnung als wenigstens in die nähe des Keltners, zumindestens bei 1. Push.

      Die Formation ist vor allem visuell auszumachen und nur sehr schwierig in ein mathematisches Konzept zu pressen. Da macht es auch die Erfahrung aus...

      Bei Sell Divs wird das letzte Hoch im Chart nicht mehr vom Oszi bestätigt. Siehe Push 2 & 3 im 90min Chart. Für eine Sell Div braucht es keine 3 Pushes...

      Meine Setups gelten im Prinzip für jeden Timeframe, solange er im richtigen Konzept zum höheren und tieferen TF steht.

      Einen Trend erkennst du am besten an den stetig höheren Hochs und Tiefs, downtrend vica versa...

      Das alles ist kein Konzept, das man innerhalb weniger Tage, oder auswendig lernen kann. Das muss über die Zeit wachsen, einfach genug charts beobachten

      Löschen
  3. cooler trade rt!! *daumen hoch*
    besser gehts nicht mehr!*

    AntwortenLöschen
  4. good job - ab and den see mit dir ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey eNhale

      So früh ist da ja noch keiner, das wäre mir da doch eher zu langweilig! ;)

      Löschen
    2. och.....man munkelt das manche studentinnen schon mit ihren klausuren fertig sind ;-)

      Löschen
    3. lol

      das bringt mich nur in Versuchung, Spannerfotos per WhatsApp zu verschicken! ;)

      Löschen
    4. moin

      wuhahahaha ... rt am spannen, .... innen lokal medien dann perverser not geiler daytrader .... *laugh*

      hast FGBL was getan? schoener ausbruch ausm IDNRx dort ... ich habs verpasst und hab stattdessen im FESX gescalpt

      Löschen
    5. Moin Moin

      Jo, Google Glass kommt mir wie gerufen! :P

      Nee, ich war zu sehr auf Dax konzentriert, obwohl Bund mittelfristig der besser Trade gewesen wäre, damit dem Trend.

      Löschen
    6. btw:

      GC, SI, HG gute Ausbruchspattern

      KC hL auf Daily nun!

      Löschen
    7. jo KC und HG sehr verlockend ....

      ich suche ma nen warrant

      Löschen
    8. veni vici emi oder so aehnlich wa ... hab gekauft und kann sehr entspannt zu schauen

      Löschen
  5. hi rt, wow - wahnsinnstrade. herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  6. so, ab an den See? Watn? abtauchen?

    AntwortenLöschen
  7. Na Logan... schmunzel. (Dann sieh zu! Die Zeit wartet nicht.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja!

      Ich musste noch warten, bis ich meine Tochter vom Kindergarten abholen kann.

      Löschen
  8. Mhh.*denk

    Da wird sie sich sicher sehr freuen...Daddy im Kindergarten. Wünsche ne schöne Zeit.

    AntwortenLöschen